Heute ist Sonntag , der 02.10.2022

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
DRK Trägergesellschaft Süd-West
Aktualisiert am 08.12.2021 - 08:58

Personalmangel zwingt Klinik in Alzey den Notmodus

Fast 60 Mitarbeitende des DRK-Krankenhauses in Alzey haben sich krankgemeldet. Grund ist Überlastung.

  • Gut 60 Mitarbeitende der DRK Klinik in Alzey sind krankgeschrieben, darunter 41 Pflegefachkräfte.

  • Grund sind die Belastungen in der Coronakrise und eine Erkältungswelle.

  • Planbare Operationen sind abgesagt, das Krankenhaus vom Rettungsdienst abgemeldet.

Rund 60 Mitarbeitende des DRK-Krankenhauses in Alzey haben sich krankgemeldet. Davon sind 41 Fachkräfte in der Pflege. Das sei nicht zu kompensieren, Ersatz-Pflegekräfte gebe es nicht, der kaufmännische Direktor des Krankenhauses, Michael Nordhoff. Die Situation sei einfach nur Wahnsinn und in der Form auch noch nie dagewesen.

Pflege chronisch erschöpft

Die Hauptgründe für den hohen Krankenstand sind Nordhoff zufolge eine akute Erkältungswelle und die Erschöpfung der Pflegekräfte nach zwei Jahren Corona-Pandemie. Nicht dringende beziehungsweise planbare Operationen werden nun verschoben. Rettungswagen werden an die Standorte Mainz oder Worms umgeleitet.

Die DRK Trägergesellschaft Süd-West ist ein Verbund aus neun Kliniken. Rund 4700 Beschäftigte erwirtschaften etwa 316 Millionen Euro Umsatz. Gesellschafter sind der DRK LV Rheinland-Pfalz und die DRK Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar. Das DRK Krankenhaus Alzey ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit 161 Betten und 440 Mitarbeitenden. dh

© Wohlfahrt Intern