Heute ist Samstag , der 15.08.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Wichernpreis 2019
Aktualisiert am 12.04.2019 - 11:13

Hauptpreis für Dissertation zum Thema Ethik

Preisträgerin Henne mit Präsident Lilie © Wohlfahrt Intern

Der mit 10.000 Euro dotierte Wichernpreis ging dieses Jahr an Dr. Melissa Henne. Die Diakonie zeichnete die Gerontologin damit für ihre Dissertation über die ethischen Dimensionen neuer Technologien aus.

BERLIN – Den Sonderpreis erhielt die Oberkirchenrätin a.D. Cornelia Coenen-Marx für drei wegweisende Monographien. Coenen-Marx sei für Kirche und Diakonie Vordenkerin und manchmal auch Querdenkerin geworden, sagte Prof. Dr. Martin Büscher, stellvertretender Direktor am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement (IDM) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Der Sonderpreis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Ethik in der Technologie ist Schlüsselthema

Henne schrieb ihre Dissertation mit dem Titel "Technik, die begeistert!?" am IDM der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Die Arbeit ging der Frage nach, wie Träger der Diakonie den Einsatz technischer Unterstützungssysteme ethisch reflektieren können.

Dies sei ein "zentrales Schlüsselthema für die Gegenwart und die Zukunftsgestaltung sozialer Dienste", begründete Büscher die Auszeichnung. Henne stehe für eine ethisch differenzierte Wahrnehmung von Chancen und Grenzen neuer Technologien.

Forschung ermöglicht Professionalität

Aktuelle Forschung zeige neue Wege auf und ermögliche die Verbesserung der sozialen Arbeit, sagte Maria Loheide, Vorständin Sozialpolitik der Diakonie Deutschland. Die Diakonie müsse tagtäglich neue Entscheidungen in einer sich entwickelnden Gesellschaft treffen und brauche dafür wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse. „Die Professionalität der sozialen Arbeit verdankt die Diakonie auch der guten Forschung und Kooperation in der Diakoniewissenschaft.“

Die Diakonie Deutschland verleiht alle zwei Jahre beim Jahresempfang den Wichernpreis, einen akademischen Nachwuchspreis für angewandte Forschung. Rund 170 Gäste aus Politik, Kirche, Diakonie, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen an der diesjährigen Veranstaltung teil. Das Thema des Abends war 'Diakonie mit Anderen – Zusammenhalt und Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft Deutschlandteil'. br

© Wohlfahrt Intern