Wichernpreis 2019

Hauptpreis für Dissertation zum Thema Ethik

Der mit 10.000 Euro dotierte Wichernpreis ging dieses Jahr an Dr. Melissa Henne. Die Diakonie zeichnete die Gerontologin damit für ihre Dissertation über die ethischen Dimensionen neuer Technologien aus.

Preisträgerin Henne mit Präsident Lilie © Wohlfahrt Intern

BERLIN – Den Sonderpreis erhielt die Oberkirchenrätin a.D. Cornelia Coenen-Marx für drei wegweisende Monographien. Coenen-Marx sei für Kirche und Diakonie Vordenkerin und manchmal auch Querdenkerin geworden, sagte Prof. Dr. Martin Büscher, stellvertretender Direktor am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement (IDM) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Der Sonderpreis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Ethik in der Technologie ist Schlüsselthema

Henne schrieb ihre Dissertation mit dem Titel "Technik, die begeistert!?" am IDM der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. Die Arbeit ging der Frage nach, wie Träger der Diakonie den Einsatz technischer Unterstützungssysteme ethisch reflektieren können.

Dies sei ein "zentrales Schlüsselthema für die Gegenwart und die Zukunftsgestaltung sozialer Dienste", begründete Büscher die Auszeichnung. Henne stehe für eine ethisch differenzierte Wahrnehmung von Chancen und Grenzen neuer Technologien.

Forschung ermöglicht Professionalität

Aktuelle Forschung zeige neue Wege auf und ermögliche die Verbesserung der sozialen Arbeit, sagte Maria Loheide, Vorständin Sozialpolitik der Diakonie Deutschland. Die Diakonie müsse tagtäglich neue Entscheidungen in einer sich entwickelnden Gesellschaft treffen und brauche dafür wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse. „Die Professionalität der sozialen Arbeit verdankt die Diakonie auch der guten Forschung und Kooperation in der Diakoniewissenschaft.“

Die Diakonie Deutschland verleiht alle zwei Jahre beim Jahresempfang den Wichernpreis, einen akademischen Nachwuchspreis für angewandte Forschung. Rund 170 Gäste aus Politik, Kirche, Diakonie, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen an der diesjährigen Veranstaltung teil. Das Thema des Abends war 'Diakonie mit Anderen – Zusammenhalt und Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft Deutschlandteil'. br

zurück | drucken

Frage des Monats

In Niedersachsen drohen AWO und Diakonie sich aus der ambulanten Pflege zu verabschieden. Wird das Bundesland das erste ohne freigemeinnützige Träger in dieser Sparte?

Ja

Nein

keine Meinung


Poll results

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Finanzen

Wie Sozialunternehmen bei Niedrigzinsen ihr Vermögen erhalten und ethisch anlegen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen