Heute ist Montag , der 08.03.2021

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Diakonie Mitteldeutschland
Aktualisiert am 23.12.2020 - 08:43

„Beifall klatschen war gestern“

Vorstandsvorsitzender Christop Stolte © Frieder Weigmann / Diakonie Mitteldeutschland

Die Diakonie Mitteldeutschland ruft die Bevölkerung auf, in Pflegeheimen zu unterstützen. Die stationären Einrichtungen brauchen helfende Hände, sagt der Vorstandsvorsitzende Christoph Stolte.

  • Die Diakonie Mitteldeutschland ruft die Bevölkerung in ihren Pflegeheimen zur Mitarbeit auf. Grund ist der Personalmangel.

  • Der Aufruf richtet sich an Menschen mit Erfahrung in Pflege- und Sozialberufen.

  • In einzelnen Einrichtungen seien derzeit mehr als zwei Drittel der Pflegekräfte krankgemeldet, warnt der Vorstandsvorsitzende Christoph Stolte.

Die Diakonie Mitteldeutschland ruft die Bevölkerung in ihren Pflege- und Wohnheimen zur Mitarbeit auf. „Beifall klatschen war gestern, jetzt brauchen wir helfende Hände, Menschen, die mit zupacken, um die Arbeit in den stationären Einrichtungen zu entlasten“, sagt Christoph Stolte, der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Mitteldeutschland. Als Grund nannte er den Personalmangel.

Verband sucht geeignete Helfer

Mit dem Aufruf will die Diakonie Menschen zur Mitarbeit gewinnen, die pflegerische Erfahrung oder einen Sozialberuf gelernt haben. Auch Menschen, die in der Gastronomie arbeiten und dadurch bestimmte Hygieneprüfungen nachweisen können, seien willkommen, teilt der Verband mit.

Pflegekräfte sind erschöpft

Die Pflegekräfte seien physisch und psychisch erschöpft, heißt es in dem Aufruf weiter.  Durch Überstunden, Quarantänen und die zusätzliche Betreuung der eigenen Kinder arbeiten viele Fachkräfte an ihrer Belastungsgrenze. „Wir wissen von einzelnen Einrichtungen, in denen mehr als zwei Drittel der Mitarbeitenden krankgemeldet sind“, so Stolte.

Einrichtungen prüfen Eignung

Die Einrichtungen vor Ort entscheiden, welche Art von Unterstützung sie brauchen und ob Helferinnen und Helfer geeignet sind. Die Informationen werden über eine Plattform auf der Internetseite der Diakonie Mitteldeutschland gesammelt. Dort können Engagierte ihre Bereitschaft melden.

Die Diakonie Mitteldeutschland beschäftigt 32.000 Mitarbeitende in rund 1.900 Einrichtungen in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Sachsen. Der Träger ist eigenen Angaben zu Folge der größte Wohlfahrtsverband in den neuen Bundesländern. fb

© Wohlfahrt Intern