Heute ist Dienstag , der 14.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
AWO KV Diepholz
Aktualisiert am 06.01.2017 - 13:34

Vorstandsvorsitzender wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Mitglieder im Vorstand des Kreisverbands der AWO Diepholz fühlen sich von ihrem Vorsitzenden übergangen. Die zahlreichen Vorwürfe trugen die Mitglieder über die Medien in die Öffentlichkeit. Vorstandsvorsitzender Peter Cohrsen setzt sich zur Wehr.

SYKE – Die Vorstandsmitglieder des AWO Kreisverbands Diepholz werfen dem Vorsitzenden Peter Cohrsen vor, sie in den vergangenen Monaten bei wichtigen Entscheidungen nicht einbezogen zu haben.

Gehälter ohne Abstimmung angehoben

Unter anderem soll er die Gehälter einzelner Mitarbeitenden angehoben haben, ohne dies zu begründen oder mit dem Vorstandsgremium abzustimmen. Die Vorwürfe trugen die Vorstände in der Kreiszeitung vor. Nachfragen von Wohlfahrt Intern blieben bisher unbeantwortet.

Sein Vorgehen sei rechtlich abgesichert, erklärt dagegen Vorstandsvorsitzender Peter Cohrsen. Die Geschäftsführerin des Kreisverbands sei seit acht Monaten krankgeschrieben. Cohrsen habe daher mit Beschäftigten des Kreisverbands die Aufgaben der erkrankten Geschäftsführerin übernommen. „Dafür haben sechs Mitarbeitende eine Gehaltserhöhung bekommen“, erklärt Cohrsen.

Vorsitzenden zum Rücktritt aufgefordert

Vor rund einem halben Jahr sei es zum Bruch mit seinen Kollegen gekommen. „Die Vorstandsmitglieder haben mich zum Rücktritt aufgefordert“, sagt Cohrsen. Seitdem hätten sie nicht mehr an Sitzungen teilgenommen und seien seit Monaten nicht in der Geschäftsstelle erschienen.

In der Kreisszeitung sprechen Vorstandsmitglieder von einem „Psychokrieg“ zwischen der Geschäftsführerin und dem Vorsitzenden. Cohrsen widerspricht jedoch, der Frau innerhalb von drei Tagen drei Abmahnungen geschickt zu haben. Er habe per Brief darum gebeten, einige Dinge nach ihrer Genesung nachzuholen. Darunter sei eine Abmahnung gewesen, da sie ihre Mitteilungspflichten versäumt habe.

Außerordentliche Vorstandssitzung geplant

Am 13. Januar soll eine außerordentliche Vorstandssitzung stattfinden, die Cohrsen auf Wunsch seiner Kollegen und in Abstimmung mit dem AWO Bezirksverband Hannover einberufen hat. jek

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen