Heute ist Mittwoch , der 15.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Agaplesion
Aktualisiert am 25.05.2020 - 12:58

Stadt Dessau übernimmt Betrieb von Diakonissenkrankenhaus

Diakonissenkrankenhaus Dessau © DKD

Das Agaplesion Diakonissenkrankenhaus Dessau und das Städtische Klinikum Dessau schließen sich zusammen. Etwas fehlt jedoch noch.

  • Agaplesion gibt den Betrieb des Diakonissenkrankenhauses in Dessau an das städtische Klinikum  ab.

  • Die Übernahme soll keine Arbeitsplätze gefährden.

  • Dessau will Oberzentrum für medizinische Versorgung in Sachsen-Anhalt bleiben.

Das Diakonissenkrankenhaus Dessau der Agaplesion gibt die Betriebsführung an das städtische Klinikum Dessau ab. Das gaben die beiden Einrichtungen bekannt. Ein festes Datum für die Übergabe ist noch nicht bekannt.

„Das medizinische Spektrum des Diakonissenkrankenhauses wird in idealer Weise das Portfolio desStädtischen Klinikums ergänzen und zu Sicherung und Ausbau der Arbeitsplätze an beiden Standorten führen“, sagte Oberbürgermeister Peter Kuras. Die Stadt Dessau-Roßlau als drittgrößte Medizinversorgerin und als Oberzentrum in Sachsen-Anhalt werde so dauerhaft gesichert.

Strategische Partnerschaft länger geplant

Die zwei Einrichtungen hätten schon länger mit der Stadt Dessau-Roßlau im Gespräch gestanden, um eine strategische Partnerschaft auf den Weg zu bringen, heißt es weiter. Auch nach der Geschäftsübernahme sollen alle Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Das Diakonissenkrankenhaus Dessau ist in Trägerschaft der Agaplesion Mitteldeutschland, der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau und des evangelisch-lutherischen Diakonissenhauses Leipzig. Die Einrichtung hat 165 Betten und behandelte 2018 rund 7900 Patienten. das Städtische Klinikum Dessau verfügt über rund 700 Betten und behandelt jährlich etwa 96.000 stationäre und ambulante Fälle. ct

© Wohlfahrt Intern