Heute ist Samstag , der 06.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Diakonie Bayern
Aktualisiert am 20.05.2020 - 10:32

Sabine Lindau wird viertes Vorstandsmitglied

Vorständin Lindau © Blende11 Fotografen / Diakonie Bayern

Zum 1. Juni wechselt Sabine Lindau nach zwanzig Jahren bei der Bezirksstelle der Diakonie Bayern in München zum Landesverband. Das Diakonische Werk erhofft sich von der neuen Vorständin vor allem eins.

Lindau verstärkt den bisher dreiköpfigen Vorstand der Diakonie Bayern, bestehend aus dem ersten Vorstand und Diakoniepräsidenten Michael Bammessel, dem zweiten Vorstand Wolfgang Janowsky und Fachvorständin Sandra Schuhmann. Die neue Vorständin soll Kontakte in München für den in Nürnberg ansässigen Verband stärken. Sie wird zudem die Bereiche Integration, Migration, und Flüchtlingshilfe sowie Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen des Trägers leiten.

Theologie und Betriebswirtschaft studiert

Lindau war zuletzt Geschäftsführerin der Bezirksstelle der Inneren Mission München und war Mitglied der Leitungskonferenz des Bezirksverbands der Diakonie. 2000 wechselte Sie von der Diakonie Württemberg zur Inneren Mission. Erst arbeitete sie als Assistentin des Vorstands, dann als Abteilungsleiterin verschiedener Bereiche. Lindau studierte Theologie in Tübingen und Berlin, anschließend Betriebswirtschaft in Stuttgart. Ihre Karriere begann die 54-Jährige in der baden-württembergischen Landeshauptstadt bei der Unternehmensgruppe Dienste für Menschen.

Die Diakonie Bayern ist nach eignen Angaben der zweitgrößte Dachverband der freien Wohlfahrtspflege im Freistaat. In 3043 Einrichtungen arbeiten rund 92.000 Mitarbeitende. Die Mitglieder des Verbands decken ein breites Spektrum ab, unter anderem Altenhilfe, Pflegearbeit, Kinder- und Jugendarbeit, Hilfe für Wohnungslose und Straffällige, Beratungsstellen und Bildungseinrichtungen sowie Krankenhäuser. ct

© Wohlfahrt Intern