Ausgabe 12/2007

Persönliches Budget: Schneeballeffekt statt Antragsflut

Ab 1. Januar hat jeder Behinderte einen Anspruch auf ein Persönliches Budget. Einrichtungen müssen ein breites Assistenzprogramm anbieten, um ihre Kunden halten zu können. Experten gehen aber davon aus, dass die große Antragsflut zum Jahreswechsel ausbleibt. Gemeinnützige Körperschaften sollten Vor- und Nachteile der Gemeinnützigkeit regelmäßig überprüfen.

 
NACHRICHTEN

 

4Messe ConSozial 2007 in Nürnberg: Die Branche diskutiert über die Zukunft der Pflege und den Bürokratieabbau, die ConSozial-Preisträger 2007
5AWO in Nordrhein-Westfalen findet Tarifkompromiss, Malteser für IT-Konzept zum „Anwender des Jahres“ gekürt, Diakonie Regensburg spart bei Neueinstellungen
6Neuer Tarif für 680 000 Zeitarbeitnehmer, Diakonie Berlin-Brandenburg bleibt bei AVR, Ex-AWO-Geschäftsführer wegen Untreue und Unterschlagung angezeigt, Ex-Leiterin der Karl-Schaude-Stiftung in Untersuchungshaft, Diakonie Mitteldeutschland zieht nach Halle


SCHWERPUNKT

 

8Persönliches Budget: Wie sich Einrichtungen der Behindertenhilfe auf den neuen Rechtsanspruch zum Jahreswechsel vorbereiten, um keine Kunden zu verlieren
10Praxistest Beratung: Servicestellen ohne Durchblick
12Budgetrecht contra Werkstättenrecht: Sieben wichtige Fragen und Antworten


HINTERGRUND

 

14Lohnt Gemeinnützigkeit? Kostenträger interessiert die selbstgewählte Mildtätigkeit kaum noch. Manche Träger überdenken bereits ihren Status. Eine Branche hat den Schritt in die Gewerblichkeit bereits hinter sich
18Gemeinnützige Aktiengesellschaft: Die Kontrolle ist klar geregelt und der Gesellschafterkreis kann unbürokratisch erweitert werden. Trotzdem stößt die gAG auf Ablehnung
19Die gAG als geeignete Rechtsform für fusionsfreudige Träger
21Interview: Irmtraut Gürkan, Verwaltungschefin der Uniklinik Heidelberg, will die landeseigene Klinik in eine gAG umwandeln und so die Kompetenzen klären


BEST PRACTICE

 

23Neue Zielgruppen: Wie das Malteser St. Franziskushaus in Flensburg von Patienten aus dem Nachbarland Dänemark profitiert


RECHT
24Urteile: Keine Diskriminierung durch Rettungsleitstellen in Baden-Württemberg, Betriebsrat darf bei Einstellung von Ein-Euro-Jobbern mitbestimmen, Chancengleichheit bei Vereinswahlen
SERVICE

 

2520 000 Euro für Armuts-Projekte, Zuschüsse für Auslandserfahrungen, Wettbewerb Gemeinschaft bildet, EU erhöht Druck auf Stromkonzerne, Zinsen und Energiepreise im Vergleich, neue Bücher


RUBRIKEN

 

3Editorial
7Personalien
22Impressum
27Index, Veranstaltungskalender, Vorschau

zurück | drucken

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen