Heute ist Dienstag , der 07.12.2021

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
SRH Holding
Aktualisiert am 23.11.2021 - 09:06

Mitarbeitende an Schulen streiken

Verdi hat die Beschäftigten der SRH Schulen zu einem Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert eine Orientierung am TVöD.

  • Beschäftigte der SRH Schulen streiken.
  • Drei Verhandlungsrunden und ein Warnstreik verliefen ergebnislos.
  • Verdi fordert eine achtprozentige Erhöhung des Entgelts.

Verdi hat die Beschäftigten der SRH Schulen zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Nach drei Verhandlungsrunden und einem Warnstreik konnten sich Verdi und die SRH-Schulen nicht einigen. Das letzte Angebot der Geschäftsführung reiche nicht aus, so die Gewerkschaft. Die angebotenen Entgeltsteigerungen von 1,7 Prozent ab Januar 2022 und weiteren 1,5 Prozent ab 2023 würden zu einem Reallohnverlust führen.

Gehalt liegt fünf Prozent unter TVöD-Niveau

Die Beschäftigten der SRH Schulen würden im Durchschnitt fünf Prozent weniger Entgelt als Angestellte im öffentlichen Dienst erhalten. Die Bezahlung unterhalb des Niveaus des TVöDs würde erschwere die Besetzung freier Stellen erschweren, teilt Verdi mit. Die Gewerkschaft fordert eine achtprozentige Entgelterhöhung ab Oktober 2021, eine Erhöhung von mindestens 205 Euro für Auszubildende und eine Coronaprämie von 600 Euro.

Zu den SRH Schulen gehören fünf Schulen, drei davon in Dresden. rv

© Wohlfahrt Intern