Heute ist Montag , der 27.06.2022

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Katastrophenschutz
Aktualisiert am 08.06.2022 - 15:25

Malteser wollen Ehrenämtler mit freiwilliger Feuerwehr gleichstellen

Malteser im Hochwasser-Einsatz 2021 in der Eifel © Jan Galli/Malteser

Malteser fordern bessere Bedingungen für ehrenamtlich Helfende im Bevölkerungsschutz. Besonders für Arbeitgeber sollte es Erleichterungen geben.

  • Ehrenamtlich Helfende im Bevölkerungsschutz sollen mit denen der freiwilligen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes gleichgestellt werden.

  • Arbeitgeber sollen Lohnkosten im Einsatzfall ersetzt bekommen.

  • Die Malteser fordern darüber hinaus einen Gesellschaftsdienst im Bevölkerungsschutz, um neue Ehrenämtler zu gewinnen.

Die Malteser fordern eine Gleichstellung der ehrenamtlich Helfenden im Bevölkerungsschutz mit denen der freiwilligen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes. „Nur dank des Ehrenamtes können wir Krisen bewältigen“, sagt Malteser Vizepräsident Albrecht Prinz von Croy. Länder und Bund müssten die Freistellung der Ehrenamtlichen von der Arbeit im Krisenfall gesetzlich verankern. „Hochwasser-Katastrophe und Pandemie haben gezeigt, dass wir jede Frau und jeden Mann brauchen, um das Leben der Bevölkerung zu schützen“, so Croy. Dem Arbeitgeber sollen die Lohnkosten ersetzt werden.

Engagement soll vier Jahre dauern

Zusätzlich soll ein Gesellschaftsdienst im Bevölkerungsschutz helfen, ehrenamtliche Kräfte zu gewinnen und zu qualifizieren. Die Freiwilligen sollen im Katastrophenfall zur unmittelbaren Gefahrenabwehr beitragen. Nach den Vorstellungen der Malteser sollen sie sich zunächst für vier Jahre verpflichten, in einer Hilfsorganisation mitzuwirken. „Im Bevölkerungsschutz können sich so Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, Schüler, Studenten und Berufstätige engagieren und mit dem erworbenen medizinischen und pflegerischen Know-how Betroffenen von Krisen helfen“, sagt Croy.

Anlass für die Forderungen ist derzeit in Würzburg tagende Innenministerkonferenz der Länder, die eine bessere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern im Bevölkerungsschutz in Aussicht gestellt hat. Die Malteser sind eine internationale katholische Hilfsorganisation. In Deutschland engagieren sich fast 50.000 Malteser ehrenamtlich. Mit fast 31.000 hauptamtlichen Mitarbeitenden sind die Malteser auch einer der großen Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen. dh

© Wohlfahrt Intern