Ausgabe 08/2007

Geschäftsprozesse: Mehr Zeit fürs Wesentliche

In der freien Wirtschaft gewinnt die ständige Verbesserung von Arbeitsabläufen zunehmend an Bedeutung. Auch die Sozialwirtschaft kann davon profitieren. Die Instrumente sind bei vielen Trägern längst vorhanden.

Ausgabe 08/2007

 
NACHRICHTEN

 

4Keine Einigung bei Tarifverhandlungen in Sicht, ermäßigte Mehrwertsteuersätze auf dem Prüfstand, EU-Kommission verklagt Deutschland, Helios kauft Maria-Hilf Krankenhaus
6Berliner Johannesstift mit neuer Holdingstruktur, Planspiele zur Krankenhausfinanzierung, Caritas Bottrop muss Pflegeversprechen einhalten, AWO erwirkt einstweilige Verfügung gegen Johanniter
7AWO Hessen-Süd verkauft fünf Einrichtungen, Caritas und Diakonie in Baden rücken enger zusammen, Entsendegesetz für ausländische Gebäudereiniger


SCHWERPUNKT

 

8Geschäftsprozesse: Die Optimierung von Arbeitsabläufen gewinnt in der Sozialwirtschaft zunehmend an Bedeutung
9Studien: Die Erwartungen, die Instrumente
10Beispiel: Das Pflegezentrum Haus Maria in Geseke hat Bewohner nach Lebensgewohnheiten zusammengefasst. Jetzt bleibt mehr Zeit für die Betreuung
 
HINTERGRUND

 

12Betriebsmittelkredite: Wie der Verkauf von offenen Rechnungen Träger wieder liquide macht
14Kinderbetreuung: Träger bereiten sich auf 500?000 neue Plätze vor
16 AWO-Verbandsreform:  Im neuen Grundsatzprogramm sind ambitionierte Ziele formuliert 
17Interview:  AWO-Bundesgeschäftsführer Rainer Brückers über innerverbandlichen Wettbewerb und die AWO als Wirtschaftsunternehmen
19 Energiepreise: Die Stromkosten für gewerbliche Kunden in drei Städten im Vergleich


BEST PRACTICE

 

21Mittelverwendung: Die AWO-Gemeinschaftsstiftung Sachsen-Anhalt sammelt neben Spenden auch Überschüsse eigener Träger ein und unterstützt andere Projekte


RECHT

 

23Gemeinnützigkeit: Mit der Reform verzichtet der Staat auf 490 Millionen Euro Steuereinnahmen – die Änderungen im Überblick
24Urteile und Gesetze: Altenheim muss Bestattung nicht bezahlen, Unterstützungsstreik ist erlaubt, kurze Unterbrechungen zählen nicht bei Kündigung Schwerbehinderter


SERVICE

 

25Aufschwung lässt nach, Analysten erwarten Zinsanstieg, Zinsen im Vergleich, kostenlose Newsletter, neuer Masterstudiengang Supervision, Wettbewerbsticker


RUBRIKEN

 

3 Editorial
5Personalien
26Impressum
27Index, Veranstaltungskalender, Vorschau

zurück | drucken

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen