Heute ist Freitag , der 14.08.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
DRK LV Brandenburg
Aktualisiert am 15.07.2020 - 15:03

Ausfälle im Fahrdienst sorgen für hohe Verluste

Das DRK Brandenburg hat mit hohen coronabedingten Ausfällen im Fahrdienst zu kämpfen. Auf den Kosten will der Landesverband aber nicht alleine sitzen bleiben.

  • Die Fahrdienste des DRK Brandenburg haben dem Verband während des Lockdowns eine halbe Million Euro Verlust eingebracht.

  • Der Landesverband will die Kommunen am Ausfall beteiligen.

  • Mindesten ein Kreis weist die Ansprüche bereits zurück.

Das DRK in Brandenburg will die Landkreise Oder-Spree, Märkisch-Oderland, Oberhavel sowie die Stadt Frankfurt/Oder an den coronabedingten Verlusten aus dem Fahrdienst einbeziehen. Der Verband ermittele derzeit die Ansprüche auf eine Kostenerstattung, sagt Wilhelm R. Bachmayer. Der Leiter des Geschäftsbereichs Fahrdienste will sich im Dialog mit den verantwortlichen Kreisen einigen. Die Ansprüche ließen sich aus ständiger Rechtsprechung und dem allgemeinen Wesen des Vertrages herleiten.

Schülerspezialverkehr mit größtem Anteil

Von Mitte März bis Ende Juni beliefen sich die Umsatzausfälle nach Angaben des DRK auf rund eine halben Millionen Euro. Im Schülerspezialverkehr seien die Verluste mit rund 300.000 Euro am höchsten gewesen, berichtet Bachmeyer. Im Krankentransport habe der Träger ein Minus von 150.000 Euro und im Behindertenfahrtdienst von 60.000 Euro hinnehmen müssen.

Landkreis Märkisch-Oderland reagiert ablehnend

Die Kreise reagieren verhalten auf mögliche Rückforderungen. „Wir werden definitiv nicht die Leistung, die nicht erbracht wurde, vergüten. Das können wir gar nicht, die Vertragsgrundlage dafür ist nicht da", so ein Sprecher des Landkreises Märkisch-Oderland.

In Brandenburg arbeiten rund 4.200 Mitarbeiter für den Landesverband des DRK sowie die rechtlich eigenständigen Kreisverbände, welche die Fahrdienste anbieten. Darüber hinaus ist das Rote Kreuz unter anderem Träger von Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Altenpflege sowie Kinder- und Jugendhilfe. ols

© Wohlfahrt Intern