Sozialpolitik

Wohlfahrtsverbände: Sozialer Bereich blutet aus

In einem offenen Brief an die niedersächsische Landesregierung forderte die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG) gerechtere Leistungsentgelte für soziale Einrichtungen.

HANNOVER - Die Arbeitsgemeinschaft wies in dem offenen Brief darauf hin, dass die Arbeitsbedingungen sich dramatisch verschlechtert hätten. Einerseits seien die Anforderungen und Kosten ständig gestiegen - die Leistungsentgelte nehmen dagegen immer weiter ab. Die LAG forderte deshalb von den Politikern „soziale Einrichtungen und Dienste zu unterstützen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine angemessene Vergütung ermöglichen.“ Die Arbeitsgemeinschaft begrüßte zwar den jüngsten Tarifabschluss im öffentlichen Dienst. Eine bessere Bezahlung für die Mitarbeiter sozialer Einrichtungen sei in diesem Umfang aber nicht möglich, da die Kosten von Bund, Ländern, Kommunen, sowie Kranken- und Pflegekassen nicht refinanziert würden. Der soziale Bereich werde „ausgeblutet“ und sei „von der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands abgehängt“.

Mehr Informationen

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Kritiker bemängeln, dass die Bundesländer die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verschleppen. Scheitert das BTHG?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Employer Branding

Wie Sozialunternehmen heißbegehrte Bewerber zu sich locken

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen