Heute ist Donnerstag , der 09.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Selbsthilfe
Aktualisiert am 22.07.2008 - 15:05

Kassen fördern Hamburger Selbsthilfeorganisationen

Die gesetzlichen Krankenkassen fördern in diesem Jahr erstmals gemeinsam die Arbeit von Hamburger Selbsthilfeorganisationen im Gesundheitsbereich.

HAMBURG - Über 90000 Euro gehen an 39 Organisationen – darunter die AIDS-Hilfe, die Deutsche Alzheimer- Gesellschaft und die Deutsche Rheuma-Liga. Sie sollen das Geld unter anderem für Informationsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen zur Selbsthilfe einsetzten. Auf Antrag geben die Kassen auch Zuschüsse für Projekte der Organisationen.

Über die Vergabe der Gelder entscheiden die Krankenkassen unter Beteiligung der Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Hamburg.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg hat 330 Mitglieder, die auf allen Gebieten der Sozial-, Jugend-, Frauen-, Behinderten-, Alten- und Gesundheitshilfe arbeiten. Sie betreiben etwa 1000 Einrichtungen und Dienste, in denen 16000 hauptamtliche sowie 10000 ehrenamtlich tätige Mitarbeiter und Mitglieder arbeiten.

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen