Heute ist Montag , der 28.09.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Familienhilfen
Aktualisiert am 25.03.2020 - 15:05

„Existenz von Mutter/Vater-Kind-Kuren ist gefährdet“

Präsident Neher © Caritas Deutschland

Mutter/Vater-Kind-Kuren droht die Insolvenz, warnt Caritas-Präsident Peter Neher. Gerade sie würden nach der Krise jedoch dringend gebraucht.

  • Einrichtungen für Mutter/Vater-Kind-Kur sollten unter dem Schutzschirm der Bundesregierung aufgenommen werden, fordert Peter Neher von der Caritas.

  • Andernfalls droht die Insolvenz der Einrichtungen, da sie keine Rücklagen anhäufen dürfen.

  • Viele Einrichtungen stehen bereits leer.

Der finanzielle Schutzschirm der Bundesregierung lässt die Mutter/Vater-Kind-Kuren außen vor. „Es ist unerklärlich, warum gerade Einrichtungen für Mutter-Kind- und Vater-Kind-Kuren nicht von Schutzschirmen erfasst werden“, kritisiert Caritas-Präsident Peter Neher. Das gefährde ihre Existenz und könne dazu führen, dass viele von ihnen nach der Krise nicht mehr da sein würden.

Krise belastet Familien

Die Belastung sei durch die Krise in gefährdeten Familien besonders groß. „Die Gefahr einer Zunahme häuslicher Gewalt ist real“, mahnte Neher. Die Kur-Einrichtungen tragen dazu bei, gesundheitliche und familiäre Krisen zu bewältigen. Jedoch stünden bereits viele der Einrichtungen wegen der Ansteckungsgefahr leer. Ohne Patienten erhalten sie keine Einnahmen von den Krankenkassen. Damit die Einrichtungen nach der Krise helfen können, müssten Insolvenzen abgewehrt werden, so Neher.

Caritas hofft auf zusätzliche Gesetze

Die Caritas begrüßt, dass die sozialen Dienste in den Gesetzesentwurf der Bundesregierung kurzfristig einbezogen wurden. Auch Kinder- und Jugendreha-Einrichtungen waren erst vom Schutzschirm ausgeschlossen. Die Regierung besserte den Gesetzentwurf vor der Abstimmung im Bundestag nach. Die Einrichtungen für Mutter/Vater-Kind-Kuren bleiben weiter ohne finanzielle Unterstützung. „Wir hoffen inständig auf eine zweite Welle der Gesetzgebung, die Mutter- und Vater-Kind-Kur-Einrichtungen ebenfalls in Schutz nimmt“, sagte Neher.

Der Schutzschirm der Bundesregierung soll Unternehmen, die wegen der Coronakrise große finanzielle Einbußen verzeichnen, mit 75 Prozent ihrer mittleren Einnahmen bezuschussen.

Die Caritas Deutschland ist ein Spitzenverband der freien Wohlfahrt. Mit rund 660.000 Mitarbeitenden betreuen die Einrichtungen der Caritas bundesweit rund 13 Millionen Menschen. Die Caritas ist Träger in allen Hilfsbereichen. Untern den 73 Einrichtungen für Vater/Matter- Kind-Kuren fungiert die Caritas bei 21 davon als Träger. ct

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen