Zivildienstleistende

2,5-millionster Zivi leistet Dienst in Jugendherberge

Der 2,5-millionste Zivildienstleistende hat seinen Dienst in einer Jugendherberge begonnen. Das Deutsche Jugendherbergswerk ist Mitglied beim Paritätischen Wohlfahrtsverband.

STUTTGART - „Das gesellschaftliche Bild vom Zivildienstleistenden hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt“, erklärt so Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen. Zivildienstleistende würden heute sehr geschätzt. „Dieses positive Image ist auch das Ergebnis der Arbeit von 2,5 Millionen jungen Männern, die sich aus Gewissensgründen für einen sozialen Dienst entschieden haben.“ Der Zivildienst habe entscheidend dazu beigetragen, dass junge Männer heute viel unabhängiger von eingefahrenen Rollenbildern an ihre Berufswahl und Lebensplanung herangehen. „Das ist ein Gewinn für die ganze Gesellschaft“, so von der Leyen weiter.

Jens Kreuter, Bundesbeauftragter für den Zivildienst, wirbt ebenfalls dafür, den Zivildienst als persönliche Bereicherung zu betrachten: „Auch bei Arbeitgebern ist der Zivildienst inzwischen sehr angesehen, denn sie wissen, dass die jungen Männer wertvolle Schlüsselqualifikationen erworben haben.“ Die Jugendherberge Stuttgart, in der Jubiläums-Zivi seinen Dienst aufgenommen hat, beschäftigt im Durchschnitt sechs Zivildienstleistende und hat jährlich etwa 80000 Gäste.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Krankenkassen oder Sozialämter sind oft unterschiedlich weit bei der Digitalisierung. Wie laufen bei Ihnen Kommunikation und Abrechnung?

Vollständig digital

Teils digital, teils analog

Weitgehend analog


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Innovationen

Neue Energien freisetzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen