Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Einwanderungsgesetz schafft Fachkräften keine Rechtssicherheit

Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, kritisiert den Gesetzesentwurf zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Der Entwurf erschwere die Arbeitsmarktintegration und schaffe keine Handlungssicherheit.[weiter...]


Arbeitsförderung

Caritasdirektor will mehr Bildung für ältere Hartz-IV-Empfänger

Politik und Wirtschaft sollen das Potenzial älterer Arbeitsloser voll ausschöpfen. Dazu müsse man spezielle Weiterbildungs- und Förderangebote entwickeln und finanzieren, fordert Caritasdirektor Josef Lüttig. [weiter...]


Obdachlosenhilfe

Obdachlose medizinisch besser versorgen

Die Caritasdirektorin für das Erzbistum Berlin, Ulrike Kostka, fordert eine bessere medizinische Versorgung von Obdachlosen. Viele der Wohnungslosen seien EU-Bürger ohne Krankenversicherung.[weiter...]


Abschiebehaft

Land soll Beratung in Abschiebehaft finanzieren

Die Diakonie Niedersachsen will Beratungen in Abschiebehaft aus eigenen Mitteln bis Ende 2019 finanzieren. Die Kosten solle jedoch das Land übernehmen, fordert Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Lenke.[weiter...]


Freiwilligendienst

AWO-Vorsitzender begrüßt Plan für Jugendfreiwilligenjahr

Die AWO unterstützt das Konzept des Bundesfamilienministeriums für ein Jugendfreiwilligenjahr. Das sei ein großer Schritt, die Freiwilligendienste attraktiv zu gestalten, sagt der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. [weiter...]


Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Neues Gesetz verschärft Lage für Flüchtlinge

Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, kritisiert den Entwurf für das Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Dieser verschärfe die Situation für geduldete Flüchtlinge.[weiter...]


Betreutes Wohnen

Menschen im betreuten Wohnen besser geschützt

Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen in Berlin, sieht die Rechte von Menschen im betreuten Wohnen gestärkt. So unterliegen sie künftig dem Wohnraumrecht und nicht wie bislang dem Gewerbemietrecht.[weiter...]


Rechtpopulismus

Broschüre soll Argumente gegen Rechts liefern

Das Erstarken rechtspopulistischer Kräfte stelle auch die Diakonie vor neue Herausforderungen, sagt Präsident Ulrich Lilie. Mit einer Handreichung will die Diakonie Argumente in Auseinandersetzungen liefern.[weiter...]


Hartz IV

Diakonie-Präsident verteidigt Hartz IV-Familien

Die Diakonie sieht Hartz IV-Familien zu Unrecht einem Generalverdacht ausgesetzt. Eltern würden staatliche Geldleistungen wie Kindergeld keinesfalls für eigene Bedürfnisse ausgeben, so Diakonie-Präsident Ulrich Lilie.[weiter...]


Debatte Pflichtdienst

Ausgemustert oder mustergültig?

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Einführung eines allgemeinen Pflichtdienstes für junge Menschen angeregt. In der Sozialwirtschaft stößt die Debatte auf ein geteiltes Echo. Wir stellen zwei Positionen...[weiter...]


Bundesfreiwilligendienst

Jeder dritte Bufdi bricht ab

Gut 100.000 der 300.000 Bufdis haben seit 2011 ihren Dienst vorzeitig abgebrochen. In den alten Bundesländern ist der Anteil der Abbrecher wesentlich höher als in den neuen.[weiter...]


Paritätischer Gesamtverband

Ulrich Schneider kritisiert die Essener Tafel

Der Paritäter-Geschäftsführer wirft der Essener Tafel Diskriminierung vor. Der Verein will Mahlzeiten nur noch an Bedürftige mit deutschem Pass ausgeben. Schneider nimmt Politik und Verbände in die Pflicht.[weiter...]


Treffer 1 bis 12 von 200
<< Erste < Vorherige 1-12 13-24 25-36 37-48 49-60 61-72 73-84 Naechste > Letzte >>

Frage des Monats

Das neue Teilhabechancengesetz ermöglicht, Langzeitarbeitslose bis zu fünf Jahre zu fördern, wenn sie einen Job annehmen. Was meinen Sie: Wird die Maßnahme die Langzeitarbeitslosigkeit nachhaltig senken?

Ja

Nein

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema Nachhaltigkeit

• bewusst wirtschaften

• sozial einkaufen

• gesund arbeiten

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen