Tarifgemeinschaft Pflege Bremen

Pflegekräfte in Bremen bekommen fünf Prozent mehr Gehalt

4,7 Prozent mehr Geld gibt es ab dem kommenden Jahr für Pflegekräfte in Bremen. Die Steigerung gilt für Mitarbeiter von AWO, Caritas, Diakonie, DRK und Paritätischem.

Die Tarifgemeinschaft Pflege Bremen hat mit Verdi eine Einigung erzielt.

Ab 2020 gilt:

  • Steigerung der Stundenentgelte um 4,7 %, mindestens jedoch um 60 ct
  • Jahressonderzahlung in Höhe von 65 % des monatlichen Bruttogehaltes
  • Zuschlag von 60 ct / Stunde für Fach- und Führungskräfte
  • Tarifliche Zulage für Praxisanleitungen in Höhe von 100 Euro / Monat
  • Pflege-Hilfskräfte sowie Hauswirtschafts- und Reinigungskräfte erhalten 12,84 Euro / Stunde
  • Hausmeistergehilfen erhalten 11,13 Euro / Stunde

Zuschläge für Nachtarbeit:

  • ab 2020: 15 % des Stundenentgelts
  • ab 2021: 20 % des Stundenentgelts

Weiter Einzelheiten zu den Änderungen lesen Sie hier.

Der Tarifgemeinschaft Pflege Bremen gehören 16 Pflegeanbieter an, darunter Pflegedienste und Einrichtungen der AWO, der Caritas, des Deutschen Roten Kreuzes, der Diakonie, des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes sowie der Bremer Heimstiftung. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Rechtspopulistische und -extreme Meinungen werden immer häufiger geäußert. Mussten Sie schon einmal auf solche Äußerungen von Kunden oder Mitarbeitern reagieren?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Agil führen

■ Strukturen neu denken
■ Kompetenzen abgeben
■ Irrtümer zulassen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen