Kleinkindbetreuung

Deutschland nur Mittelmaß

Die Betreuungssituation von Kleinkindern in Deutschland hat sich in letzter Zeit deutlich verbessert, bleibt aber im europäischen Vergleich mittelmäßig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung.

DÜSSELDORF - Demnach befanden sich 2011 in Deutschland 24 Prozent der Kinder unter drei Jahren in Betreuung. Ein Jahr zuvor wurde dagegen nur jedes fünfte Kind in Deutschland außerhäuslich betreut. Die Quote stieg damit in einem Jahr genauso stark wie zuvor in den Jahren zwischen 2005 und 2010 insgesamt.

Deutschland hat Mittelfeld erreicht

Trotz dieses Anstiegs führt der internationale Vergleich jedoch zu einem ernüchternden Ergebnis, so die Studie: Deutschland hat nun erst das europäische Mittelfeld erreicht. Unterdurchschnittliche Werte weisen vor allem die osteuropäischen Länder auf. In Rumänien besuchen beispielsweise nur zwei  Prozent der Kinder, in Polen drei Prozent, unter drei Jahren eine Vorschule oder einen Kindergarten.

Vorbilder im Westen und Norden

Vorbilder für Deutschland sind hingegen die westlichen Nachbarn sowie Dänemark im Norden: In den Nachbarländern Niederlande (52 Prozent), Frankreich (44 Prozent) Luxemburg (44 Prozent) und Belgien (39 Prozent) werden laut der Studie viel mehr Kinder als in Deutschland außerhäuslich betreut. Beim Spitzenreiter Dänemark beträgt die Betreuungsquote sogar bei 74 Prozent - und damit 50 Prozentpunkte höher als in Deutschland.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Gegen die AWO in Frankfurt und Wiesbaden laufen weitreichende Ermittlungen wegen Vetternwirtschaft, unangemessenen Gehältern und mangelnder Kontrolle. Was meinen Sie: Ist das Geschäftsgebaren der AWO-Kreisverbände typisch für die Branche oder die Ausnahme?

Typisch

Ausnahme

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen