VKAD

Weibliches Duo an Spitze gewählt

Erstmals leiten zwei Frauen den Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD). Die Bundesversammlung wählte Eva-Maria Güthoff zur ersten Vorsitzenden. Ihre Stellvertreterin ist Helene Maqua. Die beiden haben viel vor.

Erste Vorsitzende Güthoff © Benjamin Pritzkuleit

Güthoff war in der letzten Amtsperiode stellvertretende Vorsitzende des VKAD. Sie ist Referentin für Alten- und Gesundheitshilfe beim Caritasverband für die Diözese Hildesheim. Maqua wurde neu in den Vorstand gewählt. Sie ist Abteilungsleiterin im Bereich Gesundheits-, Alten- und Behindertenhilfe beim Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln.

Altenpflege politisch voranbringen

Die beiden Frauen wollen wichtige Impulse in der Weiterentwicklung der Pflegeversicherung setzen. An erster Stelle steht die Umsetzung einer Pflegeteilkaskoversicherung. Darüber hinaus wollen sie Sektorengrenzen abbauen, kommunale Pflegeinfrastruktur steuern und fördern sowie die Pflegeversicherung sozial gestalten.  

Der VKAD ist ein bundesweit tätiger und selbstständiger Fachverband für die Altenhilfe innerhalb der Caritas. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder mit politischer Lobbyarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und fachlicher Expertise. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Immer mehr Unternehmen achten auf Klimaschutz. Wie ist Ihre CO2-Bilanz?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Weiß nicht


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Wissen

Wie Träger Know-how im Unternehmen halten, verwalten und verbreiten

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen