Heute ist Freitag , der 29.05.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Marienhaus Holding / Cusanus Trägergesellschaft Trier
Aktualisiert am 07.02.2019 - 14:00

Thomas Wolfram leitet jetzt Unternehmensverbund

Generalbevollmächtigter Wolfram © Marienhaus Unternehmensgruppe

Thomas Wolfram ist seit Januar neuer Generalbevollmächtigter der Marienhaus Holding. Sein Vorgänger, Günter Merschbächer, konzentriert sich seitdem auf die Geschäftsführung der Cusanus Trägergesellschaft Trier (ctt).

WALDBREITBACH - Wolfram führt künftig die Sparte Kliniken. Die Holding will sich in den nächsten zwei Jahren umstrukturieren. Der 57-Jährige soll dabei eine zentrale Rolle spielen. 

Der Gesundheitsökonom und Chirurg Wolfram war zuletzt zwei Jahre Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken. In den Jahren 2007 bis 2013 war er Vorstand Gesundheit und IT der SRH Holding und Vorsitzender der Geschäftsführung der SRH Kliniken in Heidelberg. Bevor er 2004 ins Krankenhaus-Management wechselte, hatte er 15 Jahre als Arzt praktiziert, darunter als Chirurgischer Chefarzt bei den Barmherzigen Brüder Trier. 

Günter Merschbächer ist Betriebswirt und arbeitet seit 30 Jahren in leitender Funktion im Gesundheitswesen. Er war seit 2013 Geschäftsführer der Marienhaus Kliniken, gleichzeitig ctt-Geschäftsführer und seit 2015 Geschäftsführer der Marienhaus Holding.

Zur Marienhaus Unternehmensgruppe zählen 15 Krankenhäuser an 25 Standorten, 23 Alten- und Pflegeheime, drei Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, zehn stationäre und ambulante Hospize, sieben Bildungseinrichtungen und vier weitere Einrichtungen. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, beschäftigt das Unternehmen etwa 13.800 Mitarbeiter.

Die cusanus trägergesellschaft trier (ctt) beschäftigt knapp 4000 Mitarbeiter. Gesellschafterin ist die Hildegard-Stiftung, die auch an den ctt Reha-Fachkliniken teil hat. Die ctt betreibt Krankenhäuser, eine Reha-Fachklinik, Altenhilfeeinrichtungen und eine Jugendhilfeeinrichtung in drei Bundesländern. Sie soll mittelfristig in der Holding aufgehen. rs

© Wohlfahrt Intern