St. Franziskus-Hospital Ahlen

Klinikexpertin ist Geschäftsführerin

Anja Rapos ist seit Anfang April Geschäftsführerin des St. Franziskus-Hospitals im westfälischen Ahlen. Sie ist eine Kennerin der Branche und der Region.

Geschäftsführerin Rapos © St. Franziskus-Hospital Ahlen

Die 52-Jährige hat ihr gesamtes bisheriges Berufsleben in Krankenhäusern verbracht. Zuletzt war sie Geschäftsführerin des St. Walburga-Krankenhauses in Meschede im Sauerland. Davor arbeitete die gelernte Betriebswirtin 17 Jahre unter anderem als Verwaltungsdirektorin der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen.

Vorgänger wechselt zum Träger

Rapos‘ Vorgänger, Winfried Mertens, bleibt dem Träger des Hospitals erhalten. Er übernimmt in der Franziskus-Stiftung den Aufbau und die Entwicklung eines häuserübergreifenden regionalen Finanzcontrollings. Er leitete zehn Jahre lang die Geschicke des Krankenhauses.

Stiftung hat 12.000 Mitarbeiter

Die St. Franziskus-Stiftung betreibt in Nordrhein-Westfalen 15 Krankenhäuser mit gut 4000 Betten dazu neun Behinderten- und Senioreneinrichtungen sowie zwei Hospize. 12.000 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig. Das Krankenhaus in Ahlen hat 307 Betten und ist akademisches Lehrkrankenhaus der Uni Münster. ols

Quelle: St. Franziskus-Hospital Ahlen

zurück | drucken

Frage des Monats

Der Armutskongress ist erfolgreich beendet. Wie berücksichtigen die Wohlfahrtsverbände in ihrer Lobbyarbeit gegenüber der Politik die Interessen der Betroffenen?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Smart Care

Wie Träger auf der Datenautobahn erfolgreich unterwegs sind

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen