Malteser im Bistum Speyer

Duo übernimmt die Führung

Jennifer Arweiler und Heiko Hoffmann stehen seit Anfang April an der Spitze der Malteser im Bistum Speyer. Die Doppelbesetzung ermöglicht ein für Führungskräfte ungewöhnliches Arbeitsmodell.

Die neuen Geschäftsführer Arweiler, Hoffmann © Malteser Speyer

Ihre bisherige Teilzeitstelle wird Arweiler nämlich auch in Zukunft beibehalten. „Es ist schön, dass unser Vorstand auch in der Geschäftsführung ein Teilzeitmodell unterstützt“, sagt sie. Die 37-Jährige war bislang stellvertretende Geschäftsführerin der Malteser im Bistum Speyer.

Experte im Rettungsdienst

Heiko Hoffmann arbeitete zuletzt als stellvertretender Bezirksgeschäftsführer im Rettungsdienst und wirkt ehrenamtlich unter anderem an den Standorten Rülzheim und Hatzenbühl mit. Er wird sich um den Rettungsdienst, Fahrdienst, Hausnotruf und Menüservice sowie um den ehrenamtlich besetzten Sanitätsdienst und Katastrophenschutz kümmern.

Angebote an 14 Standorten

Die Malteser im Bistum Speyer beschäftigen rund 2000 Haupt- und Ehrenamtler an 14 Standorten. Geschäftsfelder sind Sanitäts- und Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Jugend- und Integrationsarbeit, ambulante Pflege, Angeboten für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige sowie Menü- und Hausnotrufservices. ols

Quelle: Malteser Speyer

zurück | drucken

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen