AWO LV Berlin

Tarifeinigung soll nur ein Zwischenschritt sein

Die Mitarbeiter der Berliner AWO erhalten ab September 94 Prozent des Tarifs der Länder. Für den Verband ist das nur ein Zwischenschritt.

Die Tariflaufzeit beträgt neun Monate. Er gilt bis Ende dieses Jahres für rund 2000 Mitarbeiter. In vier Verhandlungsrunden hat sich die AWO in Berlin mit Verdi auf eine Erhöhung in zwei Schritten geeinigt:

  • ab April 2019 auf 93,07% des TV-L

  • ab September 2019 auf 94% des TV-L

Weitere Einzelheiten zur Tarifeinigung finden Sie hier.

Tarifpartner drängen auf Gespräche mit dem Senat für Finanzen

Die AWO betont, dass sie auf längere Sicht die vollständige Angleichung an den Tarifvertrag der Länder anstrebe. Dazu will sie gemeinsam mit Verdi und der Berliner Senatsverwaltung für Finanzen die Refinanzierung aushandeln, kündigt Landesgeschäftsführer Oliver Bürgel an.

Die AWO in Berlin ist unter anderem in der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe, der Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe, der Seniorenarbeit, der Migrationssozialarbeit und der Pflege tätig. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen