Heute ist Freitag , der 05.06.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
AWO KV Wiesbaden
Aktualisiert am 05.03.2020 - 14:31

Gemeinnützigkeit ist in Gefahr

Die AWO Wiesbaden droht rückwirkend ihre Gemeinnützigkeit zu verlieren. Der Kreisverband bereitet sich vor.

  • Der AWO in Wiesbaden droht die Gemeinnützigkeit rückwirkend aberkannt zu werden.
  • Betroffen sind mehrere Jahre zwischen 2013 und 2019.
  • Die AWO reduziert nun die Führungsgehälter und streicht KFZ-Überlassungspauschalen.

Der AWO droht der Verlust der Gemeinnützigkeit für mehrere Jahre zwischen 2013 und 2016. Das habe eine Steuerprüfung ergeben, berichtet die Frankfurter Rundschau.

Einsparungen sollen 760.000 Euro pro Jahr bringen

Um weiteren Schaden abzuwenden, reduziere die AWO nun die Gehälter ihrer Führungsriege auf Tarifniveau oder auf von der AWO anerkannte Obergrenzen, so Kreisverbands-Vorsitzenden Wolfgang Hessenauer gegenüber der Zeitung. Zudem gehörten Kraftfahrzeug-Überlassungspauschalen der Vergangenheit an. Der Kreisverband will auf diese Weise rund 760.000 Euro pro Jahr einsparen.

Der AWO KV Wiesbaden betreibt unter anderem Angebote in der Alten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Er beschäftigt knapp 600 Mitarbeiter. ols

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen