Heute ist Freitag , der 29.05.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Inklusion
Aktualisiert am 29.01.2019 - 15:56

AWO-Chef in Bayern kritisiert Wohnraumprogramm

Landeschef Thomas Beyer © AWO Bayern

Menschen mit seelischen Behinderungen bleiben vom Sonderprogramm zu inklusivem Wohnraum unberücksichtigt. AWO-Landeschef Thomas Beyer fordert, die Ungleichbehandlung aufzuheben.

MÜNCHEN – So sollen Einrichtungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen nach aktuellem Stand nicht an der Umwandlung von großen stationären Einrichtungen in kleinere Einheiten beteiligt werden. Das sei auch mit Blick auf die UN-Behindertenrechtskonvention diskriminierend, kritisiert Beyer in einem offenen Brief an die bayerische Sozialministerin. 

400 Millionen Euro für Konversion

Im August vergangenen Jahres hatte der bayerische Ministerrat ein Sonderinvestitionsprogramm zur Inklusion aufgelegt. Insgesamt 400 Millionen Euro stellt der Freistaat in den kommenden 20 Jahren den Einrichtungsträgern für die Umwandlung und Dezentralisierung von großen stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in kleinere Einheiten zur Verfügung. rs

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen