Lebenshilfe Leer

Träger kündigt Geschäftsführer

Der Vorstand der Lebenshilfe Leer hat dem Geschäftsführer Ralf Schulz gekündigt. Beide Seiten haben Anwälte eingeschaltet.

LEER – Der Geschäftsführer hatte seine Kündigung zu Ende 2020 angeboten. Damit war der Vorstand nicht einverstanden. Die Kündigung ging dem Vorstand nicht schnell genug, da die Herausforderungen durch Bundesteilhabegesetz und der damit zusammenhängen Finanzierung neuer Angebote zu groß seien. Auch die Belegschaft der Lebenshilfe wünsche sich eine Trennung von Schulz, teilt das Unternehmen mit.

Mit Äußerungen für Unmut gesorgt

Zuletzt hätte Schulz mit Äußerungen zur Schließung des Lebenshilfe-Schwimmbades für Aufsehen und Unmut gesorgt. „Außerdem gab es eine ganze Anzahl kleiner Dinge, die sich angehäuft hatten und Meinungsverschiedenheiten in der Sache“, sagt der erste Vereinsvorsitzende Jann Meeuw. Man suche nun kurzfristig nach einem Nachfollger. Die zweite Führungsriege übernehme die Leitung der Geschäfte bis dahin.

Die Lebenshilfe Leer ist eine Komplexeinrichtung der Behindertenhilfe. Die Lebenshilfe hat 300 Mitarbeiter, die in 15 Einrichtungen 886 Menschen mit vorwiegend geistiger Behinderung betreut und beschäftigt. rv

zurück | drucken

Frage des Monats

Wie zuverlässig zahlen Ihre Kostenträger?

in vereinbarter Frist

etwas zu spät

viel zu spät

erst nach Schlichtung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Digitalisierung

Strategie - Umsetzung - Perspektiven

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen