Malteser Deutschland

Gerhard Becker ergänzt Führungstrio

Seit 1. Januar ist Gerhard Becker Geschäftsführer der Malteser Deutschland. Er folgt auf Franz Harnoncourt, der in seiner Heimat Oberösterreich eine neue Gesundheitsholding aufbauen wird.

Geschäftsführer Becker © privat

KÖLN – Becker leitet die Malteser Deutschland künftig mit Verena Hölken und Elmar Pankau. Der 56-Jährige ist seit 2005 Inhaber und Geschäftsführer einer auf Krankenhäuser spezialisierten Beraterfirma. Zuvor hat er bereits in Geschäftsführungen mehrerer Kliniken und Krankenhausverbünde gearbeitet. Becker hat Betriebswirtschaftslehre und Informatik studiert.

Neue Aufgaben der Führungsriege

Auch die Aufgabenbereiche der bisherigen Geschäftsführer verändern sich. Hölken verantwortet in Zukunft neben dem Ressort Finanzen nun auch den Bereich Medizin und Pflege. Den Vorsitz der Geschäftsführung übernimmt Elmar Pankau, der bereits Vorsitzender des Malteser Hilfsdienstes ist. Vorsitzender der Malteser Deutschland gGmbH war zuvor Franz Harnoncourt.

Die Malteser Deutschland betreibt medizinische und pflegerische Einrichtungen, darunter Krankenhäuser, Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen sowie ein stationäres Hospiz. In den mehr als 40 stationären Einrichtungen arbeiten fast 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. br

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Immer mehr Unternehmen achten auf Klimaschutz. Wie ist Ihre CO2-Bilanz?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Weiß nicht


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Wissen

Wie Träger Know-how im Unternehmen halten, verwalten und verbreiten

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen