AWO LV Nordrhein-Westfalen

Mitarbeiter erhalten 7,6 Prozent mehr Gehalt

Die AWO in Nordrhein-Westfalen zahlt ihren Mitarbeitern 7,6 Prozent mehr Lohn. Der Verband hat sich mit der Gewerkschaft Verdi auf eine Tariflaufzeit von 26 Monaten geeinigt.

DORTMUND - Demnach steigen die Mitarbeitergehälter rückwirkend zum Jahresbeginn 2019 um 3,2 Prozent.  Die nächsten Steigerungen betragen dann im April 2020 3,6 Prozent und zum Dezember des gleichen Jahres noch einmal 0,8 Prozent. Für Auszubildende werden die Vergütungen dieses Jahr um 50 Euro erhöht. Anfang 2020 gibt es dann denselben Betrag noch einmal oben drauf. Die Mitarbeiter des Offenen Ganztages erhalten ab August eine angepasste Erhöhung um 90 Euro bezogen auf eine Vollzeitstelle.

AWO zeigt sich mit Ergebnis zufrieden

Der NRW-Landesverband zeigt mit der Einigung in der vierten Verhandlungsrunde zufrieden, der in den vergangenen Wochen und Monaten Streiks vorausgegangen waren. „Das Ergebnis bedeutet für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine klare Steigerung und ist für die AWO als Arbeitgeber über die vereinbarte Laufzeit zu stemmen. Damit können alle Seiten gut leben“, so Geschäftsführer Uwe Hildebrandt. Verdi hatte zuletzt neun Prozent mehr Gehalt gefordert. Dem stand ein AWO-Angebot von sieben Prozent entgegen. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Kritiker bemängeln, dass die Bundesländer die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verschleppen. Scheitert das BTHG?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Employer Branding

Wie Sozialunternehmen heißbegehrte Bewerber zu sich locken

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen