Diakonie im Rhein-Kreis

Werke im Kreis Neuss gehen zusammen

Das Diakonische Werk der Stadt Neuss sowie die Diakonischen Werke im Rhein-Kreis sind fusioniert. Der neue Verband firmiert unter dem Namen ‚Diakonisches Werk im Rhein-Kreis‘.

Bild: ©Fotolia

NEUSS – Ein halbes Jahr nach den Beschlüssen ist die Fusion damit rechtsgültig. Die ‚Diakonie Neuss‘ und die ‚Diakonie im Rhein-Kreis Neuss‘ gehen in dem neuen Werk auf. Laut eines Berichts der Rheinischen Post versprechen sich die verantwortlichen Vorstände Christoph Havers und Bernd Gellrich von der Fusion, künftiges Wachstum richtig organisieren zu können. Kündigungen soll es nicht geben. Die fusionierten Werke wollen in diesem Jahr eine neue Geschäftsstelle beziehen.

1000 Mitarbeiter in sechs Städten und Gemeinden

Der Verband beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter. Zu den Aufgabengebieten zählen Altenhilfe und Beratungsangebote in der Familienhilfe, darüber hinaus betreutes Wohnen, Flüchtlingshilfe und Arbeitsmarkt-Integration. Die neue Diakonie wird zwischen Düsseldorf und Köln in Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Kaarst, Korschenbroich und Rommerskirchen tätig sein. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Der Bundesfinanzhof hat der globalisierungskritischen Organisation Attac die Gemeinnützigkeit aberkannt. Finden Sie das richtig?

Ja

Nein

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Interne Kommunikation

Welche Instrumente den Austausch mit Beschäftigten erleichtern

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen