Diakonie Bremen

Egestorff-Stiftung kehrt zur Diakonie zurück

Zum 1. Januar ist die Egestorff-Stiftung wieder in die Diakonie Bremen eingetreten. Die Stiftung hatte die Diakonie 2017 verlassen, weil sie nach eigenen Angaben die Tariflöhne nicht zahlen konnte.

Gebäude auf dem Gelände der Egestorff Stiftung © Egestorff Stiftung

BREMEN –Stiftung und Diakonie Bremen haben sich darauf geeinigt, dass für die Mitarbeiter ab März 2019 der Bremer Pflegetarif (TV PfliB) gilt. Die Pflegekostensituation sei 2015 eine andere gewesen als heute, teilt der Träger mit. Inzwischen habe die Stiftung erfolgreich mit Kostenträgern verhandelt. Zudem sei es nun möglich gewesen, einen anderen Tarif zu wählen. Die Stiftung fühle sich dem kirchlichen Auftrag von jeher verpflichtet und sei froh, eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Bremen gefunden zu haben.

Betriebsratswahlen verhindert

Die Gewerkschaft Verdi bezweifelt, dass eine veränderte Kostensituation der Grund für die Rückkehr zur Diakonie ist. Die Stiftung habe nach dem Austritt weiterhin kirchliches Recht anwenden wollen und sich gegen Betriebsratswahlen gewehrt. „Die Egestorff Stiftung hat die Betriebsratswahlen aktiv behindert“, so Verdi-Pflegeexpertin Kerstin Bringmann. Nun gebe es ein Gerichtsverfahren, das klären solle, ob die Stiftung noch kirchlich sei oder nicht.

Auch nach der Rückkehr zur Diakonie sei zweifelhaft, ob das kirchliche Recht für die Stiftung gelte, so Bringmann. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht Bernhard Baumann-Czichon vertrete die Rechtsauffassung, dass das kirchliche Mitarbeitervertretungsgesetz auch jetzt keine Anwendung finde. Einrichtungen der Kirche müssten kirchliches Recht befolgen und kirchliche Arbeitsvertragsrichtlinien oder Tarifverträge anwenden. Dazu gehöre der TV PfliB nicht.

Mitbestimmung nach Kirchenrecht

Die Egestorff-Stiftung teilt diese Auffassung nicht. Die Stiftung sei auch nach dem Austritt aus der Diakonie kirchliche Einrichtung geblieben. Dementsprechend erfolge die Mitbestimmung der Beschäftigten nicht durch einen Betriebsrat, sondern durch das kirchliche Mitarbeitervertretungsgesetz. Abschließend klären könne das nur der Gerichtstermin.

Die Egestorff-Stiftung gehört zu den kirchlichen Stiftungen der Bremisch-Evangelischen Kirche. Verwaltet wird sie von den Diakonien der St. Petri Domgemeinde und der Ansgarii Gemeinde. Zu den Angeboten der Stiftung zählen ambulante und stationäre Pflege sowie betreute Wohnanlagen für alte Menschen. br

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Immer mehr Unternehmen achten auf Klimaschutz. Wie ist Ihre CO2-Bilanz?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Weiß nicht


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Wissen

Wie Träger Know-how im Unternehmen halten, verwalten und verbreiten

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen