AWO KV Müritz

Vertrauen verspielt

Der Untreueskandal rund um die ehemalige Spitze hat der AWO Müritz schwer zugesetzt. Das Ansehen ist beschädigt, die finanzielle Situation angespannt und nun ermittelt noch ein Untersuchungsausschuss.

Die Geschäftsführer der Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern der AWO und des DRK hatten vor einigen Wochen eine Einladung des Landtags im Briefkasten. Anfang November mussten sie sich den Fragen des parlamentarischen Untersuchungsausschusses Wohlfahrtsverbände stellen. Anfang 2017 hat er seine Arbeit aufgenommen und prüft seitdem die Verteilung und Verwendung von Landeszuschüssen an Wohlfahrtsverbände. Anlass war ein Bericht des Landesrechnungshofs, der unter anderem den intransparenten Verteilungsschlüssel für Zuschüsse zwischen den Verbänden kritisierte.
Zur selben Zeit als der Landesrechnungshof seinen Bericht vorlegte, wurden bei Kreisverbänden der AWO in Mecklenburg-Vorpommern unschöne Vorwürfe öffentlich: Untreue, Machtmissbrauch, unsachgemäße Verwendung von Landesmitteln.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen