Nachhaltigkeit

Mit ökologischem Engagement punkten

Immer mehr Träger achten auf Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften. Europäische Richtlinien aber auch die eigene Kundschaft verstärken den Trend. Manche Sozialunternehmen gehen die Herausforderung ganz systematisch an und einige sparen sogar Geld.

Als Thomas Voß´ Kollege 1982 anregte, Batterien nicht mehr im Hausmüll zu entsorgen, konnte er nicht ahnen, wie weitreichend die Folgen sein würden. „Damals haben wir immer mal kleinere Maßnahmen umgesetzt“, erinnert sich der stellvertretende kaufmännische Direktor des psychiatrischen Klinikums Münster sowie des psychiatrischen Fachkrankenhauses Lengerich. Fortschritte beim Umweltschutz passierten eher zufällig. Die beiden Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hätten ihre Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit letztlich nur mit Hilfe einer gewissen Systematik erreicht, ist Voß überzeugt. So führte das Klinikum 1999 ein Umweltmanagementsystem ein – als erstes psychia-trisches Fachkrankenhaus der Bundesrepublik. Seit der Zertifizierung des Systems haben die LWL-Kliniken Münster und Lengerich rund 150 Umweltziele umgesetzt.

Folgende Themen finden Sie außerdem in unserem Schwerpunkt:

  • Management: Umweltschutz braucht einen systematischen Ansatz
  • Beschaffung l: Die Diakonie setzt seit Jahren auf einen nachhaltigen Einkauf und spart damit Kosten
  • Beschaffung ll: Ausschreibungen helfen, soziale Verantwortung wahrzunehmen
  • Mobilität: Die Caritas schafft in der Pflege Fahrzeuge mit Elektroantrieb an
  • Klima: Die AWO hilft ihren Verbänden bei einer CO2-neutraleren Pflege
  • Energie: Die Klinik Hohe Mark schont mit einem Blockheizkraftwerk die Umwelt und spart Kosten
  • Gesundheit l: Die Stiftung Alsterdorf reduziert den psychischen Druck auf die Mitarbeiter in der Behindertenhilfe
  • Gesundheit ll: Die niedersächsische Polizei verbessert mit den Mitarbeitern die Arbeitsbedingungen
  • Praxiswissen: Verpflegung, Lesetipp, Fortbildung, Klimaschutz, Förderung, Transformation, Webseitenmonitor

Lesen Sie den gesamten Schwerpunkt in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Frage des Monats

Das neue Teilhabechancengesetz ermöglicht, Langzeitarbeitslose bis zu fünf Jahre zu fördern, wenn sie einen Job annehmen. Was meinen Sie: Wird die Maßnahme die Langzeitarbeitslosigkeit nachhaltig senken?

Ja

Nein

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema Nachhaltigkeit

• bewusst wirtschaften

• sozial einkaufen

• gesund arbeiten

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen