Wirkung

Die Vermessung des Erfolgs

Das Bundesteilhabegesetz erlaubt es Leistungsträgern erstmals, die Wirksamkeit sozialer Dienstleistungen zu überprüfen. Sie könnte künftig darüber entscheiden, wer welche Gelder erhält. Was Wirksamkeit ausmacht oder wie sie gemessen wird, bleibt derweil unklar.

Fällt ein Stein ins Wasser, entstehen konzentrische Kreise. Ursache und Wirkung sind leicht zu identifizieren. Doch so simpel ist es nicht immer. Wenn wir eine Wirkung beobachten, wissen wir oft nicht, was die tatsächliche Ursache ist. Vor diesem Dilemma steht auch die Sozialwirtschaft, wenn sie die Wirksamkeit sozialer Dienstleistungen messen soll. Was Wirksamkeit überhaupt ist, wie man sie messen und eindeutig auf eine erbrachte soziale Leistung zurückführen soll, ist umstritten.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Kritiker bemängeln, dass die Bundesländer die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verschleppen. Scheitert das BTHG?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Employer Branding

Wie Sozialunternehmen heißbegehrte Bewerber zu sich locken

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen