Personalnot

Ausgekämpft

Der Fachkräftemangel treibt besonders kleinere Träger an den Rand der Existenz. Größere Unternehmen behelfen sich mit Leiharbeitern und stärkerer Mitarbeiterbindung. Glücklich ist keiner von beiden.

Ein Mitarbeiter ist krank, eine Mitarbeiterin schwanger und wiederum eine andere ist umgezogen. Eine Zeit lang überbrückte Heimleiterin Petra Sangermann diesen Zustand mit Zeitarbeitern. Dann aber stand fest: Das Pflegeheim Haus Diana in Seedorf im Kreis Segeberg, ungefähr eine Stunde nördlich von Hamburg, muss schließen. Die 30 Bewohner waren gezwungen, sich eine neue Bleibe zu suchen. „Der Abschied fiel schwer“, sagt Sangermann. Teilweise lebten Bewohner schon sieben oder acht Jahre in dem Haus. Zuvor hatte sie Personal immer noch kurzfristig finden können. Doch nun sei der Markt absolut trocken.
Nicht nur dem privaten Pflegeheim, einem Familienbetrieb in dritter Generation, geht es so. Kaum ein Träger beschwert sich nicht über fehlende Mitarbeiter oder Probleme, neues Personal zu rekrutieren. Nicht nur in der Altenpflege sind Fachkräfte kaum noch zu finden. Krankenpfleger und Erzieher sind eine ebenso rare Spezies.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen