Köpfe der Sozialwirtschaft

Auf zu neuen Ufern

Mit außergewöhnlichen Einfällen und Projekten bereichern kreative Köpfe die Branche. Sie sind Ideenförderer, Netzwerker, Start-up-Gründer – und jenseits ausgetretener Pfade unterwegs.

Wer Trendsetter ist, muss kein Mittzwanziger in Berlin Mitte sein. Zumindest dann nicht, wenn er in der Sozialwirtschaft arbeitet. Wer schon seit vielen Jahren der Diakonie, Caritas oder AWO verbunden ist, weiß oft am besten, wie die Branche tickt und an welchen Stellen es sich lohnt, neue Impulse zu setzen. Deshalb ist es nicht überraschend, dass der größte Teil der Trendsetter in der Sozialwirtschaft einiges an Berufserfahrung mitbringt.
Erstaunlich ist, wie abwechslungsreich die Ausbildungswege der Innovationstreiber sind. Unter ihnen finden sich Betriebswirte und Sozialpädagogen, aber auch Pfarrer und Philosophen (siehe Grafiken). Ihre Biografien sind ebenso vielfältig wie ihre Visionen.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe.

 

 

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Der Armutskongress ist erfolgreich beendet. Wie berücksichtigen die Wohlfahrtsverbände in ihrer Lobbyarbeit gegenüber der Politik die Interessen der Betroffenen?

Sehr gut

Gut

Ausreichend

Mangelhaft

Keine Meinung


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Smart Care

Wie Träger auf der Datenautobahn erfolgreich unterwegs sind

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen