DRK KV Saalfeld

Landesverband entmachtet Führungsduo

Der DRK Landesverband Thüringen hat den Geschäftsführer sowie den Präsidenten des Kreisverbandes Saalfeld suspendiert. Der Verband reagiert auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den Kreisverband wegen Unregelmäßigkeiten bei einem Bauvorhaben.

ERFURT – Bei den Geschassten handelt es sich um Kreisgeschäftsführer Franko Behrendt sowie um den Präsidenten Stephan Müller-Leddin.

Um eine vollumfängliche Aufklärung und eine ordnungsgemäße Weiterführung der Geschäfte zu gewährleisten, seien die Suspendierungen ausgesprochen und zeitgleich kommissarisch mit dem Justitiar des DRK-Landesverbandes Thüringen und Rechtsanwalt Thomas Stein ein neuer Präsident ernannt worden, berichtet die Thüringer Allgemeine.

Suspendierung soll keine Schuldzuweisung sein

Die  Suspendierung diene der sauberen und objektiven Aufklärung und stelle keinerlei Schuldzuweisung dar, so ein Sprecher gegenüber der Tageszeitung. Zu den angezeigten Vorwürfen müsse nun erst einmal intern als auch extern vollumfänglich ermittelt werden. Pressestelle sowie Geschäftsführung des Landesverbandes reagierten am Montag auf eine schriftliche Anfrage von Wohlfahrt Intern nicht. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Diakonie-Präsident Ulrich Lillie fordert, akademisch gebildete Pflegekräfte auf dem Niveau von Ingenieuren zu bezahlen. Was halten Sie davon?

sofort umsetzen

als Ziel verfolgen

Gehalt reicht aus

Forderung ist populistisch


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Sicherheit

• Risiken einschätzen
• Bedrohungen abwehren
• Datenschutz meistern

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen