Immanuel Diakonie

Millioneninvestition ergänzt Servicewohnen

Die Immanuel Diakonie baut für elf Millionen Euro ein Pflegezentrum in Elstal. Die Einweihung ist für den Sommer des kommenden Jahres geplant.

Immanuel-Vorstand Udo Schmidt: Gesicherte Versorgung für alle Altersphasen

BERLIN – Der ‚Märkischen Allgemeinen‘ zufolge hat Architekt Silvio Plaasch vom Berliner Büro Milkoweit ein dreistöckiges Gebäude entworfen, das 111 Plätzen in der vollstationären Pflege beherbergt, davon 24 in Partnerzimmern sowie 16 Plätzen in der Tagespflege. In dem Neubau nördlich von Potsdam werde es auch einen Kiosk sowie einen Friseursalon geben.

Bau löst Versprechen ein

Die Bauzeit des rund elf Millionen Euro teuren Vorhabens betrage voraussichtlich 14 Monate, so dass die Inbetriebnahme im Sommer 2019 erfolgen soll. Mit dem Bau der stationären Einrichtung löse der Träger Vorstand Udo Schmidt zufolge ein Versprechen ein, das er den Bewohnern des benachbarten Servicewohnen gegeben habe: eine gesicherte Versorgung für alle Phasen des Alterns. ols

zurück | drucken

Frage des Monats

Diakonie-Präsident Ulrich Lillie fordert, akademisch gebildete Pflegekräfte auf dem Niveau von Ingenieuren zu bezahlen. Was halten Sie davon?

sofort umsetzen

als Ziel verfolgen

Gehalt reicht aus

Forderung ist populistisch


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Sicherheit

• Risiken einschätzen
• Bedrohungen abwehren
• Datenschutz meistern

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen