Diakonie Deutschland

Arbeitsrechtliche Kommission neu konstituiert

Die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland hat sich neu aufgestellt. Der Ausschuss besteht aus jeweils zwölf Vertretern der Dienstnehmer und Dienstgeber.

BERLIN – Die Kommission ist für die Verabschiedung der Arbeitsvertragsrichtlinien und somit die Entgelte und Arbeitsbedingungen für etwa 150.000 Beschäftigte der Diakonie verantwortlich.

Neue Mitglieder vertreten

Neu in der Arbeitsrechtlichen Kommission vertreten sind Andreas Goebel, Jörg Kamps, Andreas Korff, Lars Römermann und Timo Schafhitzel. Vom stellvertretenden zum vollwertigen Mitglied sind Evelyn Henseleit, Thomas Hinkl, Dieter-Paul Neumann und Rainer Neumer aufgestiegen.

Bundesweit sind etwa 525.000 hauptamtliche Mitarbeitende in rund 31.500 ambulanten und stationären Diensten der Diakonie beschäftigt. Der evangelische Wohlfahrtsverband betreut zehn Millionen Menschen jährlich. rv  

zurück | drucken

Frage des Monats

Rechnungshöfe kritisieren immer wieder die Mittelverwendung von Wohlfahrtsverbänden. Kontrollieren Leistungsträger das Wesentliche?

Ja

Nein

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Vernetzung

Wie Träger mit unkonventionellen Partnerschaften Mehrwert für Hilfesuchende schaffen

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen