Alexianer St. Josef Potsdam

Zusammenschluss soll Geriatrie stärken

Die Alexianer St. Josef Potsdam GmbH und das Evangelische Zentrum für Altersmedizin in Potsdam schließen sich für die Versorgung älterer Menschen zusammen. Ziel der Kooperation sei es, Kompetenzen zu bündeln.

Hauptgebäude des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin © Alexianer

Potsdam - Die Leistungen der Fachklinik für Geriatrie sowie der Tagesklinik, die Angebote der stationären Pflege, der Kurzzeit- und Tagespflege, die ambulante Pflege und die Angebote im Bereich Service Wohnen würden durch ein Medizinisches Versorgungszentrum und die medizinischen Leistungen am Klinikstandort des St. Josefs-Krankenhaus komplettiert, schreiben die beiden Träger in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Eine weitere geriatrische Klinik sei in Planung.

Gemeinsam Entscheidungen treffen

Die Alexianer übernehmen bei der Kooperation die Mehrheit von 79,5 Prozent. Strukturen und deren Namen blieben aber unverändert. Entscheidungen, insbesondere zu Erweiterungen des altersmedizinischen Angebotes würden in Zukunft gemeinsam getroffen, teilte der Verband mit. 

„Der Bedarf an Altersmedizin und geriatrischer Pflege steigt, dieser Entwicklung aktiv zu begegnen ist unser Ziel.“, erklärt Andreas Barthold, Hauptgeschäftsführer der Alexianer.  Bereits in wenigen Jahren werde ein Fünftel der Bevölkerung in und um Potsdam älter als 65 Jahre sein.

Wachstum und Stabilität sichern

Grundlage der überkonfessionellen Kooperation seien eine gemeinsame christliche Wertebasis sowie hohe Standards bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung. Langfristig wolle man mit diesem Schritt Stabilität und Wachstum sichern. 

Das Krankenhaus der Alexianer behandelt eigenen Angaben zufolge jährlich rund 11 000 Patienten stationär und weiter 18 000 ambulant. Das Evangelische Zentrum für Altersmedizin verfügt an drei Standorten in Potsdam über ein Krankenhaus mit Tagesklinik, ein Seniorenwohnheim, ein betreutes Wohnen sowie eine Beratungsstelle für Pflegebedürftige und deren Angehörige. jh

zurück | drucken

Frage des Monats

Wie zuverlässig zahlen Ihre Kostenträger?

in vereinbarter Frist

etwas zu spät

viel zu spät

erst nach Schlichtung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Digitalisierung

Strategie - Umsetzung - Perspektiven

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen