BBT-Gruppe

Kartellamt billigt Klinikübernahme

Die Barmherzigen Brüder Trier übernehmen das Hohenloher Krankenhaus und die Hohenloher Seniorenberatung. Der Entscheidung haben das Kartellamt, das Regierungspräsidium und die Zusatzversorgungskasse zugestimmt.

Krankenhaus Künzelsau ©BBT-Gruppe

HOHENLOHE – Der Kreistag hatte der Übernahme schon am 21. März zugestimmt. Am 14. Mai traten die Barmherzigen Brüder Trier bei einer Gesellschafterversammlung erstmalig als Mehrheitsgesellschafter auf.

Bisheriger Geschäftsführer verabschiedet

Die neuen Geschäftsführer sind Albert-Peter Rethmann, Matthias Warmuth, Werner Hemmes und Andreas Latz. Gemeinsam verabschiedeten sie den bisherigen Geschäftsführer Jürgen Schopf. Dieser hatte die Position seit dem Ausstieg des Kraneknhauses aus der Regionalen Gesundheitsholding Heilbronn-Franken inne.  „Herr Schopf hat die Geschäftsführung des Hohenloher Krankenhaus in einer schwierigen Übergangsphase übernommen“, sagt Landrat Mathias Neth. Für den Einsatz bedanke er sich. Der Geschäftsführer der Seniorenbetreuung ist künftig Kaufmännischer Direktor für die Senioreneinrichtungen.
Zum Hohenloher Krankenhaus gehört ein Krankenhaus in Öhringen mit Geriatrischer Reha-Klinik und ein Krankenhaus in Künzelsau. Zur Seniorenbetreuung gehören zwei Altenheime. Das Altenheim in Öhringen hat 88 Plätze für Dauerpflege, 10 Plätze für Tagespflege und drei Appartements für Betreutes Wohnen. Das Altenheim in Krautheim hat insgesamt 58 Plätze. Dazu gibt es ein betreutes Wohnen mit 25 Wohnungen und sechs Seniorenzentren mit circa 220 Plätzen.  Die BBT-Gruppe hat rund 80 Einrichtungen und 11.000 Mitarbeiter sowie 800 Auszubildende. rv

zurück | drucken

Frage des Monats

Was sollten die Kassen mit ihren Überschüssen machen?

Beiträge reduzieren

Eigenanteil in der Altenpflege senken

Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Führung

Wie Chefs Orientierung bieten, Mitarbeiter motivieren und Wertschätzung leben

    weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen