Josef-Hospital Delmenhorst

Hospital offiziell übernommen

Die Stadt Delmenhorst hat das Josef-Hospital rückwirkend zum 1. März übernommen. Dafür wurde Anfang Mai eine neue Stadtkrankenhaus Delmenhorst Gesellschaft gegründet.

DELMENHORST – Mit der Übernahme geht ein Neubau mit 340 Betten für 70 Millionen Euro einher. Der Stadtrat hatte der Übernahme im Februar zugestimmt.

Personalkonzept umgesetzt

Die Entscheidung wackelte zuletzt, da bis April der Großteil des Personalkonzepts umgesetzt sein musste. Sonst hätte die Stadt vom Kauf zurücktreten können. Es mussten 130 Mitarbeiter gehen. Das Krankenhaus befand sich seit September letzten Jahres in Insolvenz. Zunächst scheiterte eine Übernahme durch die Stadt an einer Stimmgleichheit.

Stadt übernahm Bürgschaft

Der Träger des Hospitals war zuvor zu zehn Prozent die Stadt und zu 90 Prozent der St.-Josef Stift. Die Stadt unterstützte das Hospital vor der Insolvenz mit 1,5 Millionen Euro Ausfallbürgschaft und 3,5 Millionen Euro, um die Liquidität des Hauses bis Ende 2017 zu sichern.
Das Krankenhaus mit 340 Betten und 830 Mitarbeitern ist fokussiert auf die Regel- und Schwerpunktversorgung. Das Krankenhaus hat neben der Zentralen Notaufnahme eine 9 Kliniken, einen Palliativmedizinischen Dienst, eine Belegabteilung, ein Ambulanzzentrum und eine Ergotherapie-Abteilung, sowie fünf Medizinische Versorgungszentren. rv

zurück | drucken

Frage des Monats

Was sollten die Kassen mit ihren Überschüssen machen?

Beiträge reduzieren

Eigenanteil in der Altenpflege senken

Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Führung

Wie Chefs Orientierung bieten, Mitarbeiter motivieren und Wertschätzung leben

    weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen