AWO KV Wiesbaden

Veband weist Kritik an Verteilaktion in Kita zurück

Der Kreisverband sieht sich zu Unrecht durch Eltern und evangelische Träger für eine Verteilaktion kritisiert. Eine SPD-Landtagskandidatin hatte zuvor in einer AWO-Kita in Wiesbaden Seifenblasen-Packungen mit Logo der SPD und ihrem Konterfei verschenkt.

Die AWO Kita Otto-Witte in Wiesbaden © AWO KV Wiesbaden

WIESBADEN –  „Die Kritik sehe ich selbst als Seifenblase. Uns können Vertreter jeder Partei besuchen, außer von AfD und NPD“, sagt Hannelore Richter, Geschäftsführerin des Kreisverbandes. Man würde ja nicht die SPD wählen, nur weil die Kinder mit Seifenblasen der SPD nach Hause kämen, so Richter weiter.

Sie habe vorher mit der Landtagskandidatin, Patricia Eck, gesprochen und den Besuch für eine gute Sache gehalten. Eck ist auch stellvertretende Vorsitzende des AWO Ortsvereins Bierstadt-Erbenheim. rv

zurück | drucken

Frage des Monats

Rechnungshöfe kritisieren immer wieder die Mittelverwendung von Wohlfahrtsverbänden. Kontrollieren Leistungsträger das Wesentliche?

Ja

Nein

keine Meinung


Zum Umfrage-Ergebnis

Die aktuelle Ausgabe

Vernetzung

Wie Träger mit unkonventionellen Partnerschaften Mehrwert für Hilfesuchende schaffen

weiter

    Leider falsch - wir korrigieren

    Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

    Probleme auf der Webseite?

    Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

     

    Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

    E-Paper hier öffnen