Heute ist Montag , der 27.06.2022

App

Flurfunk digital ermöglichen

Das BRK hat die Pandemie genutzt, um eine neue App einzuführen. Mitarbeitende und Führungsebene rücken näher zusammen als je zuvor.

mehr...

„Einen Ersatz für persönliche Treffen gibt es nicht“

In der Coronakrise fallen viele Vernetzungsangebote aus. Wie Führungskräfte dennoch persönliche Kontakte pflegen können, erläutert Digitalisierungsexperte Christian Müller.

mehr...
Start-ups Wellabe

Gesundheitscheck per App

Ein Investor interessiert sich für Ihr Start-up. Wie stellen Sie Ihr Unternehmen kurz und knackig vor?  Wir möchten Menschen helfen, sich aktiv um ihre Gesundheit zu kümmern und ein möglichst gesundes Leben zu führen. Dazu...

mehr...
Digital Readiness

„Wir müssen Menschen in ihren digitalen Lebenswelten erreichen“

Die Diakonie macht sich bereit für die Digitalisierung. Amanda Lindner, Referentin für Digitalisierung, zeigt, auf welchen Weg sich der Verband gemacht hat.

mehr...
Künstliche Intelligenz

„Die Wohlfahrt bringt Menschlichkeit ein“

Künstliche Intelligenz benötige Fachwissen und Menschlichkeit, um wirklich hilfreich zu sein, sagt DRK-Referent für soziale Innovation und Digitalisierung Hannes Jähnert. Die Wohlfahrt könne helfen.

mehr...
Open Source

Caritas macht Beratungssoftware frei zugänglich

Die Caritas setzt auf freie Software in der Beratung. Das bietet auch anderen Organisationen und Wohlfahrtsverbänden Vorteile.

mehr...
Innovation

„Coronakrise sorgt für Digitalisierungsschub“

700 Mitarbeitende seien innerhalb einer Woche ins Homeoffice gewechselt, sagt Diakoniepräsident Ulrich Lilie. Das habe erstaunlich gut funktioniert.

mehr...
Digitalisierung

Spahn will drei Milliarden Euro investieren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will drei Milliarden Euro aus dem Konjunkturpaket für die Digitalisierung des Gesundheitswesens nutzen. Die Corona-Krise habe die Akzeptanz digitaler Technik erhöht.

mehr...
Veränderung

Digitalisierung ist eine Denkhaltung

„Die Digitalisierung darf an der Wohlfahrt nicht vorübergehen“, fordert Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau. Das Thema würde vor allem in Fachschulen unterbelichtet.

mehr...
Beratung

Start-up-Inhalte auf kommunalen Internetseiten verwenden

Die Informations- und Beratungsangebote des Start-ups Mitpflegeleben finden Eingang auf kommunalen Webseiten. Kommunen müssten so keine eigenen Lösungen entwickeln, sagt Ralf Jäger, Geschäftsführer von ‚Ein Gesundes Wiesbaden’.

mehr...
Digitalisierung

„Die Coronakrise wirkt wie ein Katalysator“

Die Freie Wohlfahrt wird in der Coronakrise massiv unter Veränderungsdruck geraten, sagt Egon Endres. In Sachen Digitalisierung erwartet der Professor für Sozialmanagement einen großen Schub.

mehr...
Messenger

„Es braucht Entscheidungen auf der Leitungsebene“

„Alle wissen, dass WhatsApp nicht geeignet und legal ist“, sagt Isabel Zorn von der Technischen Hochschule Köln. Da aber bislang Konzepte und Alternativen fehlten, würden viele soziale Einrichtungen die App dennoch nutzen.

mehr...