Heute ist Sonntag , der 05.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Tarifpolitik
Aktualisiert am 05.05.2009 - 14:21

Diakonie in Niedersachsen legt Tarifkonflikt bei

Im Tarifkonflikt für die rund 36.000 Beschäftigten der Diakonie in Niedersachsen haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer geeinigt. Rückwirkend ab März wird das Gehalt der Mitarbeiter um 2,7 Prozent angehoben.

HANNOVER - Vorher wird das Grundgehalt der Mitarbeiter noch um 23 Euro aufgestockt, melden die Mitarbeitervertreter der Diakonie Niedersachsen.

Für die Monate Januar und Februar 2009 gibt es  eine Einmalzahlung von 70 Euro.

Im März 2010 steigen die Entgelte um weitere 1,5 Prozent. In der Altenhilfe werden die Erhöhungsschritte umgekehrt. Durch Dienstvereinbarung kann auf diese Regelung verzichtet werden.

Die Arbeitszeit bleibt bei 38,5 Stunden pro Woche.

Das Gehalt der Ärzte wird auf das Niveau des Tarifvertrages des Marburger Bundes angehoben.

Das Gehalt der Auszubildenden wird rückwirkend ab März um 50 Euro aufgestockt und ab März 2010 um  1,5 Prozent erhöht.

Der Tarifvertrag ist bis Ende 2010 gültig.

Internet:www.ag-mav.de,www.ddniedersachsen.de



© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen