Tarifpolitik

Diakonie in Niedersachsen legt Tarifkonflikt bei

Im Tarifkonflikt für die rund 36.000 Beschäftigten der Diakonie in Niedersachsen haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer geeinigt. Rückwirkend ab März wird das Gehalt der Mitarbeiter um 2,7 Prozent angehoben.

HANNOVER - Vorher wird das Grundgehalt der Mitarbeiter noch um 23 Euro aufgestockt, melden die Mitarbeitervertreter der Diakonie Niedersachsen.

Für die Monate Januar und Februar 2009 gibt es  eine Einmalzahlung von 70 Euro.

Im März 2010 steigen die Entgelte um weitere 1,5 Prozent. In der Altenhilfe werden die Erhöhungsschritte umgekehrt. Durch Dienstvereinbarung kann auf diese Regelung verzichtet werden.

Die Arbeitszeit bleibt bei 38,5 Stunden pro Woche.

Das Gehalt der Ärzte wird auf das Niveau des Tarifvertrages des Marburger Bundes angehoben.

Das Gehalt der Auszubildenden wird rückwirkend ab März um 50 Euro aufgestockt und ab März 2010 um  1,5 Prozent erhöht.

Der Tarifvertrag ist bis Ende 2010 gültig.

Internet:www.ag-mav.de,www.ddniedersachsen.de



zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Viele Krankenhäuser haben mit erheblichen Defiziten zu kämpfen, vielen droht das Aus. Welche Kliniken werden Ihrer Meinung nach am meisten unter dem Strukturwandel leiden?

Kommunale

Freigemeinnützige

Private


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Compliance

■ Regeln einhalten ■ Reputation schützen ■ Risiken minimieren

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen