ASB LV Bayern

Verband wehrt sich gegen Betrugsvorwürfe

Der bayerische Landesverband des ASB wehrt sich gegen Vorwürfe, mit falschen Abrechnungen Millionen erschlichen zu haben. Nun sollen Wirtschaftsprüfer den Verdacht ausräumen.

Rettungswagen des bayerischen ASB © ASB Bayern

ERLANGEN – Der ASB Bayern hat dafür eine unabhängige Wirtschaftsprüfung beauftragt. Außerdem gehe der Verband auf Kostenträger sowie Landesministerien zu.

Keine persönliche Bereicherung

Eventuell entstandene Überschüsse würden stets in Leistungen wie Bevölkerungsschutz investiert, sagt der Landesgeschäftsführer Jarno Lang. Von unrechtmäßigen Überschüssen könne daher keine Rede sein. Es habe sich auch niemand persönlich bereichert. Die Nürnberger Nachrichten hatten zuvor berichtet, dass der Verband Überschüsse über Jahre nicht angegeben habe und Kosten abgerechnet habe, die ihm nicht entstanden seien.

Der ASB Bayern hat neben dem Rettungsdienst auch Einrichtungen in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe. rv

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Rechtspopulistische und -extreme Meinungen werden immer häufiger geäußert. Mussten Sie schon einmal auf solche Äußerungen von Kunden oder Mitarbeitern reagieren?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Agil führen

■ Strukturen neu denken
■ Kompetenzen abgeben
■ Irrtümer zulassen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen