Volkssolidarität Westerzgebirge

TVöD sorgt für schnellen Verkauf

Die Volkssolidarität im Westerzbirge gibt eine Kita nach nur kurzer Zeit an die Diakonie ab. Schuld daran ist der TVöD.

  • Die Volkssolidaritätim Westerzgebirge gibt eine Kita an die Diakonie ab.

  • Der Verband wollte nicht weiter nach zwei verschiedenen Tarifen zahlen.

  • Das Diakonische Werk will auch zwei Tarifwerke akzeptieren.


Die Volkssolidarität gibt eine Kita in Bernsbach ab. Der Träger hatte die Kita erst Anfang 2018 von der Kommune übernommen.  Die Regeln des Betriebsübergangs schrieben dem Träger jedoch vor, die Mitarbeiter weiter nach TVöD zu bezahlen. Der Verband lehnte dies ab. Er wollte keinen Sonderstatus für einzelne Mitarbeiter und eine gleiche Bezahlung für alle Erzieher nach einem Haustarif durchsetzen. Nach diesem hätten die Kita-Mitarbeiter vor Ort weniger verdient. Die Erzieher protestierten.

Angestellten verlieren nicht durch den Wechsel

Die Kita geht nun an das Diakonische Werk Aue-Schwarzenberg. Die AVR der Diakonie Sachsen sei kein wesentlicher Nachteil für die Erzieher, so die Diakonie. Im Zweifel würde der neue Träger jedoch auch zwei Tarifwerke akzeptieren. Die Diakonie will mit der Kita seinen Bereich Kinder- und Jugendhilfe weiter ausbauen. rv

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Jens Spahn ist bald zwei Jahre im Amt. Wie ist Ihrer Meinung nach seine Halbzeitbilanz?

Sehr gut

Gut

Befriedigend

Ausreichend

Mangelhaft


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Sanierung

Wie Träger Insolvenzen und wirtschaftliche Schieflagen für einen Neuanfang nutzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen