ASB OV Lübbenau/Vetschau

Tarifabschluss stellt ambulant und stationär Pflegende gleich

Die Angestellten des ASB Lübbenau/Vetschau bekommen 5,5 Prozent mehr Gehalt. Beschäftigte im ambulanten Dienst bekommen eine zusätzliche Erhöhung.

Das Pflegeheim des ASB Lübbenau in Vetschau © ASB Lübbenau/Vetschau

Der ASB Lübbenau/Vetschau und Verdi haben zum Januar 2020 eine Tarifsteigerung vereinbart.

Allgemeine Erhöhungen:

  • Die Entgelte für alle Beschäftigten erhöhen sich um mindestens 5,5 Prozent.
  • Die ambulanten Pfleger erhalten dieselben Entgelte wie Beschäftigte in der stationären Pflege.
  • Deswegen erhalten sie eine monatliche Erhöhung von 115 Euro zusätzlich.

Erhöhungen im Rettungsdienst:

  • Das Entgelt der Beschäftigten der Rettungswache in Vetschau liegt ab März 2020 auf Höhe des TVöD.
  • Dafür steigt das Entgelt um etwa 2,2 Prozent.

Auszubildende:

  • Die Ausbildungsvergütung steigt um 56 bis 75 Euro monatlich.
  • Im ersten Ausbildungsjahr erhalten Pflegefachkräfte 1058 Euro, im zweiten Jahr 1118 Euro und im dritten Jahr 1216 Euro.

Zusätzliche Regelungen:

  • Der Erholungsurlaub für Beschäftigte, die weniger als neun Jahre im Betrieb sind, steigt um einen Tag.
  • Der Jahresurlaub steigt allgemein auf 29 Tage und ab dem fünften Jahr der Beschäftigung auf 30 Tage.
  • Pflegefachkräfte erhalten eine Schicht- und Wechselschichtzulage von monatlich 40 beziehungsweise 105 Euro
  • Die Beschäftigten erhalten ein dreizehntes Gehalt in Höhe von 61,5 Prozent des durchschnittlichen Entgelts.

Der ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau hat 300 Beschäftigte, darunter sind 147 Pfleger. rv

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Krankenkassen oder Sozialämter sind oft unterschiedlich weit bei der Digitalisierung. Wie laufen bei Ihnen Kommunikation und Abrechnung?

Vollständig digital

Teils digital, teils analog

Weitgehend analog


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Innovationen

Neue Energien freisetzen

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen