Heute ist Freitag , der 29.05.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
ASB Hannover
Aktualisiert am 07.08.2019 - 10:58

Staatsanwaltschaft klagt Ex-Geschäftsführer an

© ASB Hannover

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen den Ex-Geschäftsführer einer Tochter des ASB Hannover erhoben. Die Vorwürfe sind gravierend.

  • Die Staatsanwaltschaft Hannover legt einem Ex-Geschäftsführer einer Tochter des ASB Hannover Untreue, Betrug und Bestechung in besonders schwerem Fall zur Last.
  • Er und fünf Mitangeklagte sollen zehn Millionen Euro mit gefälschten Rechnungen erbeutet haben.
  • Der Verband plant, nach einem Urteil auf Schadenersatz zu klagen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat den ehemaligen Geschäftsführer eines Tochterunternehmens des ASB Hannover und seine fünf Komplizen angeklagt. Die Anklagepunkt sind Untreue, Betrug und Bestechung in besonders schwerem Fall. Die Angeklagten sollen durch falsche Rechnungen für einen Sicherheitsdienst mehr als zehn Millionen Euro unter sich aufgeteilt haben.

Verband will nach Urteil selbst klagen

Der ASB plant, nach einem Urteil auf Schadenersatz zu klagen. Dem Verband seien etwa sieben Millionen Euro Schaden entstanden. Die übrigen drei Millionen Euro Schaden hat das Land zu verbuchen.

Der ehemalige Geschäftsführer führte die ASB gemeinnützige Gesellschaft für Sozialdienste und Krankentransporte. Diese ist neben dem Ortsverband Hannover-Stadt und dem Rettungsdienst des ASB in der Stadt aktiv. rv

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen