Heute ist Freitag , der 10.07.2020

Wohlfahrt Intern
www.wohlfahrtintern.de
Sozial-Arbeiten-Wohnen Borna
Aktualisiert am 06.05.2019 - 16:10

Fachkräftemangel verzögert Neubau

Geschäftsführer Drechsler © Sozial-Arbeiten-Wohnen Borna

Der Spatenstich für ein Wohnpark in Borna verspätet sich. Schuld sei der Fachkräftemangel, für den Geschäftsführer Uwe Drechsler einen Wettbewerbsnachteil verantwortlich macht.

•    Der Bau des 7,5 Millionen Euro teuren Wohnpark mit drei Häusern sollte eigentlich im Frühling beginnen

•    Für das Projekt findet sich jedoch nicht ausreichend Personal

•    Einrichtungen der Lebenshilfe würden laut Geschäftsführer Drechsler schlechter vergütet als andere Wettbewerber

Geschäftsführer Drechsler will den Wohnpark mit barrierefreien Wohnungen, einem Seniorenheim, einem Pflegeheim und einer Großküche trotzdem bauen, wartet jedoch auf ein Signal aus der Politik. Anfang April schrieb er einen offenen Brief an das sächsische Sozialministerium.

Lebenshilfe schlechter vergütet als andere Verbände

Darin fordert er unter anderem eine bessere Refinanzierung. So würden die Vergütungssätze von Einrichtungen der Lebenshilfe unter denen anderer Wohlfahrtsverbände liegen, so Drechsler.

Die Sozial Arbeiten Wohnen Borna hat drei Behindertenwerkstätten und drei Wohnprojekte. Darin beschäftigt das Unternehmen 320 Menschen mit Beeinträchtigungen und 110 weitere Beschäftigte. rv

Quelle: Sozial-Arbeiten-Wohnen Borna

© Wohlfahrt Intern
Artikel weiterempfehlen