DRK KV Rendsburg-Eckernförde

Verkauf von Pflegeheimen soll Pleite abwenden

Das DRK Rendsburg-Eckernförde veräußert seine stationären Pflegeeinrichtungen. Offenbar steckt der Kreisverband in finanziellen Schwierigkeiten.

RENDSBURG – Gut 200 Mitarbeiter sind für das DRK in den drei Heimen in Kronshagen, Altenholz und Schacht-Audorf aktiv und kümmern sich dort um 230 Bewohner. Laut eines Berichtes der Kieler Nachrichten verkauft das Rote Kreuz zwei der Immobilien an einen französischen Investor. Die Betreuung in allen drei Einrichtungen übernehme ein Berliner Pflegeunternehmen.

DRK ringt um Luft

Das DRK wolle sich mit dem Verkauf finanziell Luft schaffen und neu ausrichten, so der Verbandsvorsitzende Markus Göldner. „Ich bedauere diese Entwicklung sehr, sehe aber keine andere Möglichkeit, den Bestand des DRK Kreisverbandes nachhaltig zu sichern", zitieren ihn die Kieler Nachrichten. ols

zurück | drucken

Artikel weiterempfehlen

Frage des Monats

Nie stand das deutsche Gesundheitssystem vor einer solchen Herausforderung wie dem Coronavirus. Wird das Gesundheitssystem das aushalten?

Ja

Nein


Ergebnisse

Die aktuelle Ausgabe

Titelthema: Corona

Die Branche kämpft mit den ersten Folgen der neuen Seuche

weiter

Leider falsch - wir korrigieren

Alle Menschen machen Fehler – bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt. Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch, manchmal eine falsche Zahl. Das tut uns leid. Hier finden Sie die Korrekturen.

Probleme auf der Webseite?

Falsche Darstellung, fehlerhafter Link, fehlende Funktion? Bitte melden Sie Probleme mit der Webseite unserem Administrator. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Fehler melden

 

Unser Wohlfahrt Intern E-Paper

Lesen Sie Wohlfahrt Intern jetzt auch als E-Paper

E-Paper hier öffnen

Seite weiterempfehlen